Liebe Freunde Carl Auers,

zum Jahresende haben wir uns in Heidelberg an das schöne Sprichwort „Aller guten Dinge sind drei“ erinnert und erweitern unser Angebot für alle „Blog-Aficionados“ um einen dritten Weblog: Ulrich Sollmann wird ab Dezember 2012 über die Themen „Körpersprache“ und „nonverbale Kommunikation“ schreiben. Freuen Sie sich darauf!

Freuen können Sie sich auch über den Adventskalender in Tom Levolds Systemagazin. Besonders empfehlen möchten wir Ihnen das Türchen am 2. Dezember. An diesem Tag können Sie das Carl-Auer-Team im „interkulturellen Dialog“ erleben. Wir wünschen viel Spaß beim Türenöffnen und beim Lesen dieses Newsletters!

1. Der Körperleser: Ulrich Sollmann bei carl-auer.de

Ulrich Sollmann ist als Experte für nonverbale Kommunikation bundesweit bekannt. Seine Analysen der Auftritte bekannter Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sind seit Jahren eine beliebte Kolumne im Berliner „Tagesspiegel“.
Ob Bettina Wulffs Tattoo auf dem Buchcover, Angela Merkels Verhalten beim Gespräch mit den mächtigen Männern oder die Gesten der internationalen Torhüter bei der Fußball-Weltmeisterschaft: Ulrich Sollmann schaut immer genauer hin als andere. Dabei liegt ihm vor allem der Zusammenhang von Körpersprache und Emotionen am Herzen.

Ab 10. Dezember 2012 zieht der Sozialwissenschaftler und Psychotherapeut mit seinen Kommentaren von Berlin nach Heidelberg. Frei nach dem Motto „Aller guten Dinge sind drei!“ schreibt Ulrich Sollmann dann neben „Simons Systemischer Kehrwoche“ und „Clements Verkehrsnachrichten“ seine unter die Oberfläche gehenden Betrachtungen bei carl-auer.de.

SollmannUlrich_NL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Aggressive Kinder und ihre Eltern: Vortrag von Anton Hergenhan in Berlin

Kinder beleidigen sich, Kinder schlagen sich. Kinder beleidigen und schlagen auch Erwachsene. Immer öfter werden Lehrkräfte, Erzieher und Eltern zu Zielscheiben kindlicher Gewalt. Diese Aggressionsbereitschaft unserer Kinder erzeugt Ratlosigkeit. Anton Hergenhan kennt das aus seiner heilpädagogischen Arbeit als Leiter einer therapeutischen Einrichtung für verhaltensauffällige Kinder. Aus dieser Praxis heraus hat er deshalb Hilfestellungen für die tägliche Erziehungsarbeit entwickelt, die unter anderem Eltern zu ihren eigenen Lösungen ermutigen.
Am 17. Januar 2013 stellt er in Lehmanns Buchhandlung Haus Hardenberg in Berlin seine Ergebnisse vor.

In seinem Vortrag geht der Diplom-Psychologe der Frage nach, wie wir dieser Ratlosigkeit wirksam begegnen können. Wie sprechen wir mit unseren Kindern, sodass Schläge und Beleidigungen aufhören? Wie gestalten wir eine auf friedliches Arrangement angelegte Kommunikation? Wie gewinnen wir Kinder als Gesprächspartner? Was genau an unserem Gesprächsverhalten kann Einsicht und Korrekturbereitschaft einleiten?

Diese Fragen können nicht nur im Vortrag, sondern auch in der anschließenden Diskussion mit den Zuhörerinnen und Zuhörern geklärt werden.

Hergenhan-LukasNL Hergenhan-ANL

Donnerstag, 17. Januar 2013, 20.15 Uhr
Aggressive Kinder und ihre Eltern:
Systemische Lösungen, systemische Erfolge.
Vortrag von Anton Hergenhan
Lehmanns Buchhandlung, Haus Hardenberg
Hardenbergstr. 5, Berlin

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Grenzen – Systeme – Kulturen: Internationaler Workshop-Kongress in Marokko

Vom 17. bis 23. Februar 2013 findet in Taroudant (Marokko) die Workshop-Kongress-Woche „Grenzen – Systeme – Kulturen“ statt, wo sich zum wiederholten Mal die Gelegenheit bietet, fachlichen Austausch mit interkultureller Begegnung und Erholung zu verbinden.

Das Programm mit dem Schwerpunktthema „Konflikt und Konfliktbewältigung“ wird auch 2013 wieder von Reto Mischol und Felix Böhringer zusammengestellt. Die Teilnehmenden erwartet eine spannende Mischung aus Vorträgen, Workshops, Supervisionsgruppen und Podiumsdiskussionen. Das von Rebekka Benz geleitete Theaterprojekt ergänzt im nächsten Jahr den praxisorientierten Workshop- und Kongressteil.

Die Tagungsgebühr für eine Woche beträgt 780 EUR. Anreise, Verpflegung und Unterbringung werden zusätzlich berechnet. Anmeldung und weitere Informationen zur Workshopwoche finden Sie hier.

Für Leserinnen und Leser des Carl-Auer-Newsletters gibt es auch für 2013 ein besonderes Angebot: Wer sich mit dem Stichwort „Carl-Auer“ anmeldet, erhält 10% Rabatt auf den Tagungspreis. Wer zuerst kommt ...

PsyseminareNL

17. bis 23. Februar 2013, Taroudant (Marokko)
Grenzen – Systeme – Kulturen.
Internationaler Workshop-Kongress.
Schwerpunktthema: Konflikt und Konfliktbewältigung.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Väter – Eine besondere Herausforderung in Beratung und Therapie? Forum in Heidelberg

Wie ticken Väter in unterschiedlichen Kontexten und Lebensphasen? Was macht sie stark? Was treibt sie an? Woran beißen sie sich die Zähne aus, und was bringt sie schon mal zur Verzweiflung oder lässt sie gewalttätig werden?

Die systemische Therapie und Beratung bietet für die Arbeit mit Familien einen Fundus an wertschätzenden Einladungen, ungewöhnlichen Anregungen und ressourcenorientierten Interventionen. Das Gelingen einer vertrauensvollen Mitarbeit – vor allem der Väter – bleibt dennoch eine Herausforderung für Therapeuten und Berater. Häufig brauchen Väter etwas Zeit oder kleine Umwege, bis sie sich auf mögliche Angebote einlassen. Hier sind besondere Konzepte nötig, um Väter ins Boot zu holen – ganz im Sinne der Kinder.

Das Heidelberger Helm Stierlin Institut geht am 8. und 9. März im Forum „Väter – Eine besondere Herausforderung in Beratung und Therapie?“ auf die Suche nach brauchbaren Konzepten. In Zusammenarbeit mit dem Väter-Experten-Netz Deutschland (VEND e. V.) steht zum ersten Mal ein männerspezifisches Thema im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe.

Liz Nicolai, Andreas Eickhorst, Eberhard Schäfer und Ansgar Röhrbein laden die Teilnehmenden zu einer Bestandsaufnahme ein. Wie können Profis in Pädagogik, Beratung und Therapie Väter unterstützen? Dabei gilt es, einerseits Verständnis für die Weigerung der Väter zu entwickeln, und andererseits den Blick für gelingende Kooperation zu schärfen.

Ein bunter Mix aus Theorie, Forschung und Praxis soll die Teilnehmenden dazu einladen, sich mit Vätern in unterschiedlichen Lebenslagen zu befassen und ihnen (humorvoll) zur Seite zu stehen.

hsi-Logo-NL

8. und 9. März 2012, Heidelberg
Väter – Eine besondere Herausforderung in Beratung und Therapie?
Hilfreiche Ansätze in der Arbeit mit Vätern.
Mit Liz Nicolai, Andreas Eickhorst, Ansgar Röhrbein u. a.
Helm Stierlin Institut, Heidelberg

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Praxis der Systemaufstellung: neue Ausgabe im Dezember

Zweimal jährlich bereichert die „Praxis der Systemaufstellung“ die Aufstellungsarbeit mit Beiträgen zu Lösungen in Familien und Organisationen. Auch das neue Heft 2/2012, das Anfang Dezember ausgeliefert wird, stellt wieder aktuelle Erkenntnisse zu Theorie und Anwendung dieser erfolgreichen Beratungs- und Therapiemethode vor.

In dieser neuen Ausgabe stellt Aleida Assmann die Aufstellungsarbeit in den weiten Kontext kultureller Bemühungen, sich von Toten erinnernd zu verabschieden. Ihr Beitrag beim diesjährigen Symposium der Zeitschrift wird von Thomas Latka und Jakob Robert Schneider in einem ausführlichen Bericht zum Symposium dokumentiert.

Hunter Beaumont stellt die kritische Frage: „Wie wahr sind Aufstellungen?“, und Sieglinde Schneider verweist anhand eines Romans und eines Fallbeispiels auf die befreiende Wirkung der Wahrheit im Familiengeschehen. Ein Nachdruck des Gesprächs von Herlinde Koelbl und Peter Raue aus dem ZEIT-Magazin über die Wahrheitssuche in Familien rundet dieses Thema ab.

Nicht nur dem historischen Interesse, sondern auch der Orientierung in der praktischen Arbeit dient die neue Rubrik „Berührungspunkte systemisch“. Birgit Theresa Koch interviewte Kurt Ludewig, Maike Struve sprach mit Thea Schönfelder.

Zusätzliche Artikel befassen sich mit Spiritualität in der Aufstellungsarbeit, neuen Aufstellungsformaten, der Entwicklung von Führungskompetenz in leitenden Positionen sowie der Kraft systemischer Pädagogik in der Schule.

Praxis_2_2012-NL

Informationen zum neuen Heft finden Sie hier. Bestellen können Sie die „Praxis der Systemaufstellung“ über den Carl-Auer Verlag.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Lesermeinungen: Gewinn mit hypnotherapeutischen Geschichten

Ein Interview von Bernhard Trenkle bei „Kaffee oder Tee?“ im SWR-Fernsehen hat unsere Leserin Elvira Gund aus Heidelberg zum Buch „Dazu fällt mir eine Geschichte ein “ geführt.
Besonders gefallen hat ihr bei der Lektüre, dass jede der Geschichten zum Nachdenken anregt: „Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht daraus zitiere und hoffe, meine Freunde und Verwandten ebenfalls nachdenklich und neugierig auf mehr zu machen.“

Fünf Carl-Auer Bunnys hat sie für das Buch aus dem hypnotherapeutischen Verlagsprogramm vergeben. Aber nicht nur das Buch hat die Bestnote bekommen. Der Kommentar hat Elvira Gund den Gewinn beim monatlichen Gewinnspiel der Lesermeinungen beschert. Ihren vollständigen Kommentar können Sie hier lesen!

Carl Auer wünscht viel Vergnügen mit dem gewonnenen Buch!

Trenkle-Geschichte

Übrigens: Alle, die den Auftritt von Bernhard Trenkle im Oktober verpasst haben, können am 13. Dezember 2012 noch einmal bei „Kaffee oder Tee?“ reinschauen. Dann ist der Carl-Auer-Autor zusammen mit seinem Buch erneut zu Gast.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Veranstaltungen im Dezember 2012

3. Dezember, Leer
Ich schaffs!“ Eine lösungs- und ressourcenorientierte Perspektive für Kinder und Familien. Vortragsabend mit Ben Furman.
Theater an der Blink, Leer (Ostfriesland)


Carl Auers Literaturtipps:
Christiane Bauer/Thomas Hegemann, Ich schaffs! – Cool ans Ziel. Das lösungsorientierte Programm für die Arbeit mit Jugendlichen.
Ben Furman, Ich schaffs! Spielerisch und praktisch Lösungen mit Kindern finden – Das 15-Schritte-Programm für Eltern, Erzieher und Therapeuten.
Ben Furman, „Ich schaffs!“ in Aktion. Das Motivationsprogramm für Kinder in Fallbeispielen.

4. Dezember, Hannover
BTQ-Fachtagung: Betriebliches Gesundheitsmanagement. Aktuelle Fragen und Herausforderungen. Mit Michael Bretschneider-Hagemes u. a.
Maritim Grand Hotel, Hannover


Carl Auers Literaturtipps:
Matthias Lauterbach, Einführung in das systemische Gesundheitscoaching.
Matthias Lauterbach, So bleibe ich gesund. Was Sie für Ihre Gesundheit, Lebensenergie und Lebenbalance tun können. Ein Programm in 10 Etappen.
Manfred Lütz, Das Leben kann so leicht sein. Lustvoll genießen statt zwanghaft gesund.

6. bis 8. Dezember, Dresden
5. Fachtagung Traumanetz Seelische Gesundheit : Trauma und Institution. Beschützt und behütet?
Deutsches Hygiene-Museum, Dresden


Carl Auers Literaturtipps:
Yvonne Dolan, Schritt für Schritt zur Freude zurück. Das Leben nach traumatischen Erfahrungen meistern.
Kai Fritzsche/Woltemade Hartmann, Einführung in die Ego-State-Therapie.
Reinert Hanswille/Annette Kissenbeck, Systemische Traumatherapie. Konzepte und Methoden für die Praxis.

9. Dezember, Frankfurt
Nach dem Fortschritt. Gesprächsreihe 2012/13
Negativität - Die Dialektik des Fortschritts“. Mit Dirk Baecker.
Schauspiel Frankfurt, Frankfurt


Carl Auers Literaturtipps:
Dirk Baecker, Nie wieder Vernunft. Kleinere Beiträge zur Sozialkunde.
George Lakoff/Mark Johnson, Leben in Metaphern. Konstruktion und Gebrauch von Sprachbildern.
Juergen Ruesch/Gregory Bateson, Kommunikation. Die soziale Matrix der Psychiatrie.

10. Dezember, Hamburg
DGFP-Fachtagung: Arbeitszeitmanagement – Arbeitszeitmodelle innovativ gedacht und umgesetzt.
DGFP-Regionalstelle, Hamburg


Carl Auers Literaturtipps:
Ulrike Borst/Bruno Hildenbrand (Hrsg.), Zeit essen Seele auf. Der Faktor Zeit in Therapie und Beratung.
Dietrich von der Oelsnitz, Einführung in die systemische Personalführung.
Fritz B. Simon, Einführung in die systemische Organisationstheorie.

14. und 15. Dezember, Köln
18. Weißenauer Schizophrenie-Symposium mit Verleihung des Kurt-Schneider-Wissenschaftspreises.
Maternushaus, Köln

Carl Auers Literaturtipps:
Roland Schleiffer, Das System der Abweichungen. Eine systemtheoretische Neubegründung der Psychopathologie.
Fritz B. Simon, Meine Psychose, mein Fahrrad und ich. Zur Selbstorganisation von Verrücktheit.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus der Heidelberger Vangerowstraße. Wir wünschen Ihnen einen schönen ersten Advent und eine geruhsame Vorweihnachts-Zeit,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook