Liebe Freunde Carl Auers,

wie wirklich ist die Wirklichkeit? Sind unsere Weltbilder Erfindungen oder Realität? Ist Wahrheitserkenntnis möglich?

Falls Ihnen bei diesen Fragen Heinz von Foerster einfällt, liegen Sie richtig. Und falls Sie gern ins Theater gehen, noch mehr. Denn die Gespräche für Skeptiker, die Bernhard Pörksen für das Buch „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“ mit von Foerster geführt hat, sind nun Grundlage eines Theaterstücks von Carlos Manuel im Berliner Theater an der Parkaue.

Premiere ist am 31. Mai 2013. Weitere Informationen und Termine finden Sie hier.

1. Reform der Psychotherapieausbildung: Fachtag in Berlin

Im Dezember 2008 hat der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) die Wirksamkeit der Systemischen Therapie anerkannt. Damit war für die Systemische Therapie die erste Voraussetzung für die Anerkennung als neues Psychotherapieverfahren in der gesetzlichen Krankenversicherung gegeben. Seit April diesen Jahres prüft der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Aufnahme der Systemischen Therapie in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung.

Vor diesem Hintergrund findet am 13. Juni 2013 in Berlin der Fachtag: „Qualität sichern – Fachliche und strukturelle Perspektiven für eine Reform der Psychotherapieausbildung“ statt.

Eingeladen haben die Fachverbände DFT, DGPT, DGSF, dgvt, GwG, VAKJP. Aus Sicht der Systemischen Therapie wird Reiner Hanswille für die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) zur Ausbildungssituation Stellung nehmen.
Die Eingangsreferate zu Ausbildungsdiskussion und Qualifikationszielen halten Bernhard Strauß (Universitätsklinikum Jena) und Ulrike Willutzki (Ruhr-Universität Bochum).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Systemische Pädagogik: Neues Heft im Juni

Anfang Juni wird die neue Ausgabe der „Systemischen Pädagogik“ ausgeliefert. Die von der Deutschen Gesellschaft für systemische Pädagogik e. V. (DGsP) herausgegebene Zeitschrift lädt ein, das allzu oft Gesehene und Gehörte neu und lustvoll infrage zu stellen, um gemeinsam aus unterschiedlichen Sichtweisen erlebte pädagogische Welt-Konstruktionen neu zu entdecken und zu erfinden.

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem die Frage, ob systemisch-lösungsorientierte Beratung als Schlüsselqualifikation von Schulleiterinnen und Schulleitern gelten sollte, Konfliktmanagement im Schulleiterbüro, der Zusammenhang von Hirnforschung und Unterrichtspraxis sowie ein systemischer Blick auf schulisches und außerschulisches Medienhandeln.

Gestaltet wurde das neue Heft von der Künstlerin Judit Hölzle-Kuhn. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zft-Syst-Paed1-13-NL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Stress lass’ nach: Veranstaltungen der DGSv

 Die Arbeitskultur in Organisationen und Unternehmen ist ein prominentes Thema vieler Diskussionen. Psychische Belastungen nehmen zu, Stress, Mobbing, Burnout sind die dazugehörenden Schlagwörter. 

Die Deutsche Gesellschaft für Supervision e. V. (DGSv) lädt in diesem Frühjahr in verschiedenen Städten zum Gedankenaustausch. Bei „Stress lass’ nach. Riskantes Arbeiten und Chancen auf Besserung“ sollen wissenschaftliche Befunde einerseits und praktische Lösungsversuche andererseits die Teilnehmenden zu einer verträglichen und förderlichen Arbeitskultur anregen.

Vorgestellt werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie „Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen“ und ein Unternehmensbeispiel.
 
Zwei Termine stehen für die nächsten Wochen noch auf dem Plan: am 11. Juni 2013 in Karlsruhe und am 2. Juli 2013 in Nürnberg.
 
Weitere Informationen sowie ein Online-Anmeldeformular finden Sie hier.

DGSv-Logo-NL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Führung gestalten: Neue Seminare bei Simon, Weber & Friends

Carl Auer empfiehlt sie gern, die Workshops und Seminare von Simon, Weber & Friends. Hier zwei Vorschläge für Führungskräfte:

Die Ansprüche an Führungskräfte steigen beständig. Vor dem Hintergrund tiefgreifender gesellschaftlicher und ökonomischer Wandlungsprozesse gilt es, Personen, Teams und Organisationen jeweils angemessen zu „führen“. Das geht weit über die Anwendung einzelner Führungstechniken und einige normative Appelle hinaus.

Beim „Systemischen Führungs-Curriculum: Führung gestalten“ gehen die Teilnehmenden unter anderem folgenden Fragen nach:
• Was kann Führung auf den Ebenen Person, Team, Organisation jeweils leisten?
• Inwieweit bleibt es eine persönliche Leistung?
• Wie kann man diese Leistung entwickeln?
• Wie kann Führung als Funktion innerhalb einer Organisation begriffen und gestaltet werden?

1. bis 3. Juli, Berlin/4. bis 9. September, Wien
Systemisches Führungs-Curriculum
Mit Torsten Groth, Stefan Günther und Gerhard P. Krejci

Carl-Auers Literaturtipps:
CONECTA (Hrsg.), Führung leben. Praktische Beispiele – praktische Tipps – praktische Theorie.
Bernhard Krusche, Paradoxien der Führung. Aufgaben und Funktionen für ein zukunftsfähiges Management.
Ruth Seliger, Das Dschungelbuch der Führung. Ein Navigationssystem für Führungskräfte.

Logo-SWF

Das zweite Seminar – Organisationsaufstellungen – gibt Führungskräften aus Familienunternehmen, Organisationen wie Krankenhäusern, psychosozialen Institutionen, Verwaltungen, Parteien, kirchlichen Einrichtungen, Gewerkschaften etc. die Möglichkeit, ihre beruflichen Anliegen und Fragestellungen in den zwei Tagen aufzustellen und gute Hinweise für mögliche Lösungswege zu erhalten.

19. und 20. Juli, Wiesloch
Organisationsaufstellungen
Seminar mit Gunthard Weber

Weber-NL

Carl-Auers Literaturtipps:
Torsten Groth/Gerhard Stey, Potenziale der Organisationsaufstellung. Innovative Ideen und Anwendungsbereiche.(eBook)
Claude Rosselet/Georg Senoner, MANAGEMENT MACHT SINN. Organisationsaufstellungen in Managementkontexten.
Insa Sparrer, Einführung in Lösungsfokussierung und Systemische Strukturaufstelllungen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Veranstaltungen bei „Simon, Weber & Friends“ finden Sie hier.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Erfolgsmethoden: Neuer Gesprächspartner für das Systemische Labor

Wir alle streben nach Erfolg, ganz gleich auf welchen Gebieten – und wir sind unzufrieden, wenn er ausbleibt. Aber warum? Das Systemische Labor „Über die (Un)möglichkeit, allein erfolgreich zu sein“ will dieser und anderen Fragen rund um Erfolgsleitern und Achterbahnen auf den Grund gehen.
Laborleiterin Carmen Kindl-Beilfuß hat sich Gesprächspartner aus unterschiedlichen Bereichen eingeladen, um mit diesen und den Teilnehmenden die Hintergründe von Erfolg und Misserfolg zu beleuchten.

Zum Thema „Erfolg in Beziehung, Männer und Frauen mit- und gegeneinander“ kommt nun Bernhard Ludwig dazu. Der österreichische Bestsellerautor und Kabarettist wird sich zusammen mit der Paartherapeutin Angelika Eck auf dieses oft undurchdringliche Gelände begeben. Zusätzlich präsentiert Ludwig in Heidelberg sein Seminarkabarett „Anleitung zum lustvollen Leben“.

Das gesamte Programm des Systemischen Labors am 17. und 18. Oktober 2013 finden Sie hier. Für Anmeldungen bis zum 30. Juni 2013 gilt der Frühbucherpreis.

CAA-SysLab13-2

17. und 18. Oktober, Heidelberg
Über die (Un)möglichkeit, allein erfolgreich zu sein.
Erfolgsmethoden in Beratung & Therapie.
Das Systemische Labor mit Carmen Kindl-Beilfuß, Angelika Eck, Bernhard Ludwig, Ortwin Meiss, Bernhard Pörksen und Gunthard Weber.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Veranstaltungen im Juni 2013

4. bis 6. Juni, Wetzlar
Multifamilientherapie-Tagung. Durcheinander, Miteinander: MFT verbindet. Mit Eia Asen, Michael Scholz u. a.
Stadthalle, Wetzlar

Carl-Auers Literaturtipps:
Meinrad Armbruster, Eltern-AG. Das Empowermentprogramm für mehr Elternkompetenz in Problemfamilien.
Eia Asen/Michael Scholz, Praxis der Multifamilientherapie.
Dorett Funcke/Bruno Hildenbrand, Unkonventionelle Familien in Beratung und Therapie.

6. und 7. Juni, Wien
8. Tage der Kultur- und Sozialanthropologie mit Buchpräsentation „Trust is a Choice“ von Stephanie Krawinkler.
Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Wien
 
Carl-Auers Literaturtipps:
Stephanie A. Krawinkler, Trust is a Choice. Prolegomena of Anthropology of Trust
Wolfram Lutterer, Gregory Bateson – Eine Einführung in sein Denken.

7. und 8. Juni, Rotenburg an der Fulda
22. Interdisziplinäre FiL-Fachtagung: Faszination Lernen. Mit Annalisa Neumeyer, Susy Signer-Fischer u. a.
BKK Akademie, Rotenburg an der Fulda

Carl-Auers Literaturtipps:
Karl L. Holtz, Einführung in die systemische Pädagogik.
Susy Signer-Fischer/Thomas Gysin/Ute Stein, Der kleine Lederbeutel mit allem drin. Hypnose mit Kindern und Jugendlichen.
Antje Tschira, Wie Kinder lernen – und warum sie es manchmal nicht tun. Über die Spielregeln zwischen Mensch und Umwelt im Lernprozess.

7. Juni, Mannheim
Fachtag Multifamilientherapie: MFT als neue Form ambulanter Hilfen. Multiklassenzimmer – Multifamiliengruppen.
Mit Eia Asen und Petra Kiehl.
Bürgerhaus Neckarstadt-West, Mannheim

Carl-Auers Literaturtipps:
Matthias Müller/Barbara Bräutigam (Hrsg.), Hilfe, sie kommen! Systemische Arbeitswiesen im aufsuchenden Kontext.

8. bis 15. Juni, Wigry/Polen
UtiliSeasation. MEG-Supervisionswoche Kloster Wigry. Schwerpunktthema: „Das Beste von Alten, das Feinste von Neuen“. Mit Roland Kachler, Annalisa Neumeyer, Cornelie C. Schweizer, Bernhard Trenkle u. a.
Kloster Wigry, Suwalki/Polen

Carl-Auers Literaturtipps:
Roland Kachler, Hypnosystemische Trauerbegleitung. Ein Leitfaden für die Praxis.
Cornelie C. Schweizer, Vom blauen Dunst zum frischen Wind. Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung in 5 Sitzungen. Das Tübinger Programm.
Bernhard Trenkle, Dazu fällt mir eine Geschichte ein. Direkt-indirekte Botschaften für Therapie, Beratung und über den Gartenzaun.

13. und 14. Juni, Stuttgart
Spuren Systemischen Arbeitens: Tagung des Stuttgarter Instituts für Systemische Therapie, Beratung und Supervision (StIF). Mit Thomas Hegemann, Tom Levold, Arist von Schlippe u. a.
Tagungszentrum Hohenheim der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart

Carl-Auers Literaturtipps:
Thomas Hegemann/Cornelia Oestereich, Einführung in die interkulturelle systemische Beratung und Therapie.
Arist von Schlippe/Mohammed El Hachimi/Gesa Jürgens, Multikulturelle systemische Praxis. Ein Reiseführer für Beratung, Therapie und Supervision.
Jan V. Wirth/Heiko Kleve (Hrsg.), Lexikon des systemischen Arbeitens. Grundbegriffe der systemischen Praxis, Methodik und Theorie.

14. bis 16. Juni, Bonn
D3G-Jahrestagung 2013: Gesellschaft und Gruppe. Der gesellschaftliche Kontext der Gruppenanalyse und der gruppenanalytische Blick auf die Gesellschaft.
Gustav-Stresemann-Institut e. V., Bonn

Carl-Auers Literaturtipps:
Oliver König, Gruppendynamik und die Professionalisierung psychosozialer Berufe.
Oliver König/Karl Schattenhofer, Einführung in die Gruppendynamik.

19. Juni, Regensburg
Lebensübergänge: Veränderungen systemisch begleiten. DGSF-Fachtag.
Eurostars Park Hotel Maximilian, Regensburg

Carl-Auers Literaturtipps:
Jürgen Hargens, Bitte nicht helfen! Es ist auch so schon schwer genug. (K)ein Selbsthilfebuch.
Gunther Schmidt, Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung.
Rosmarie Welter-Enderlin/Bruno Hildenbrand, Rituale – Vielfalt in Alltag und Therapie.

21. bis 24. Juni, Lübeck
Verhaltenstherapiewoche: Trends in der Gruppenpsychotherapie. Mit Cornelie Schweizer.
Universität zu Lübeck

Carl-Auers Literaturtipps:
Hans Lieb, So hab ich das noch nie gesehen. Systemische Therapie für Verhaltenstherapeuten.

21. bis 22. Juni, Stuttgart
echtlernen.2013: Das etwas andere Lernevent. Mit Danie Beaulieu u. a.
Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

Carl-Auers Literaturtipps:
Danie Beaulieu, Impact-Techniken für die Psychotherapie.
Christa Hubrig, Gehirn, Motivation, Beziehung – Ressourcen in der Schule. Systemisches Handeln in Unterricht und Beratung.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus der Vangerowstraße. Wir wünschen Ihnen einen (endlich) sonnigen Frühsommer,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook