Liebe Freunde Carl Auers,

wir packen ein! Aber nicht so, wie Sie jetzt vielleicht dachten. Nein, keine Sorge!
Carl Auer packt die Umzugskisten. In der schönen Häusserstraße wird es dem Team mittlerweile zu eng. Deshalb ziehen wir um. Ab 11. Juli 2011 finden Sie Carl Auer und seinen Verlag in der Vangerowstraße 14, 69115 Heidelberg. Telefonisch und per Mail können Sie uns wie gewohnt erreichen; nur die Post muss ins neue Domizil.

Wir freuen uns auf die neuen Räume, weil der Neckar vor der Haustür fließt und das Thermalbad gleich um die Ecke liegt. Schauen Sie doch mal vorbei! Denn manchmal werden wir dort auch Bücher machen...

1. Let’s talk about culture! 2. Systemisches Labor

Im Frühjahr ist die Carl-Auer Akademie mit dem vielbeachteten„Systemischen Labor“ und C. Otto Scharmer gestartet. Im November wird die Reihe mit dem 2. Systemischen Labor fortgesetzt. Das Thema: „Riding the Waves of Culture“

Als Laborleiterin konnten wir Carl-Auer Autorin Ute Clement gewinnen. Mit Fons Trompenaars und Charles Hampden-Turner hat sie sich zwei hochkarätige Experten zum Thema „Interkulturelles Arbeiten“ ins Labor geholt.

Clement75-R Trompenaars75r Hampden-T75R

Der niederländische Wissenschaftler Fons Trompenaars entwickelte zusammen mit dem britischen Management-Philosophen Charles Hampden-Turner ein Modell interkulturellen Managements. In seinem Buch„Riding the Waves of Culture“ vermittelt er in seiner unnachahmlich humorvollen Art den Umgang mit den Widersprüchen des interkulturellen Alltags. Hampden-Turner liefert dazu mit der Dilemma-Theorie einen innovativen, praxisorientierten Ansatz zum Management von Paradoxien in einer komplexen Wirtschaftswelt.

Die drei Referenten vereinen theoretische Grundlagenarbeit, praktisches Erfahrungswissen und Experimentierfreude. Gemeinsam mit den Teilnehmenden des 2. Systemischen Labors wollen Trompenaars, Hampden-Turner und Clement entdecken, wie sich Ansätze interkulturellen Managements, die Dilemmatheorie und systemisches Change Management verbinden lassen. Ihr Erfolgsrezept: Der Spaß am Umgang mit kulturellen Unterschieden und Eigenheiten.

2. Systemisches Labor
„Riding the Waves of Culture“
Berlin, 28. und 29. November 2011

Referenten:
Dr. Fons Trompenaars (28.11.11)
Dr. Charles Hampden-Turner (29.11.11)
Ute Clement (28./29.11.11)

Veranstaltungssprache:
Englisch / Deutsch

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Auer Fokus: Humberto R. Maturana im Gespräch mit Bernhard Pörksen

Das zweite Highlight der Carl-Auer Akademie im November 2011 ist der erste Auer Fokus. Bei dieser Veranstaltungsreihe stellen wir das Werk eines systemischen Denkers ins Zentrum. Mit ihm zusammen werden hochkarätige Gesprächspartner und die Teilnehmer in einen intensiven Austausch über die praktische Bedeutung sowie die aktuelle und zukünftige Weiterentwicklung seines Werkes treten.

Unser erster Gast: Humberto R. Maturana.
Der chilenische Biologe und Philosoph hat mit seinen Theorien alte Gewissheiten unseres Denkens und Handelns in Frage gestellt. Dazu gehört die Vorstellung einer verlässlichen Welt ebenso wie angeblich erkennbare Gesetze von Ursache und Wirkung. Ohne Maturana gäbe es keine Luhmannsche Systemtheorie.

Bernhard Pörksen lädt am 11. und 12. November 2011 zum Gespräch mit dem großen Vordenker. Beide wollen zur Debatte anregen, eigene und fremde Gewissheiten, große und kleine Ideologien in neuem Licht erscheinen lassen.

Maturana-NL Poerksen-NL

Auer Fokus
„Understanding Systems, Changing Epistemologies“
Berlin, 11. und 12. November 2011

Referenten:
Prof. Dr. Humberto R. Maturana
Prof. Dr. Bernhard Pörksen

Veranstaltungssprache:
Englisch

Unser Medienpartner:
changeX_Logo
Online-Magazin für Zukunftsideen, neue Wirtschaft und Innovation

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Ausgezeichnet, die Erste: Mirko Zwack erhält Förderpreis der SG

Herzlichen Glückwunsch! Carl-Auer-Autor Mirko Zwack erhielt für seine Arbeit „Die Macht der Geschichten: Erzählungen als Form der Wertevermittlung in Familienunternehmen“ den Wissenschaftlichen Förderpreis der Systemischen Gesellschaft (SG). Das Buch erscheint im Juli 2011 im Carl-Auer Verlag.

mirkozwack72

Die Systemische Gesellschaft vergibt den Förderpreis im Wechsel mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für Arbeiten, die sich durch praxisrelevante systemische Forschungsansätze auszeichnen. Ziel des Förderpreises ist es, die Relevanz systemischen Denkens für die therapeutische und beraterische Praxis deutlich zu machen und die wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich anzuregen.

Aufgrund der zahlreichen hochqualifizierten Einreichungen wurde der Preis in diesem Jahr geteilt. Der Carl-Auer Verlag gratuliert auch der zweiten Preisträgerin Nicola Neuvians zu ihrem Erfolg.

Der Förderpreis ist mit 3.000 Euro dotiert und wurde am 5. Mai 2011 auf der ordentlichen Mitgliederversammlung der SG in Berlin verliehen.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Ausgezeichnet, die Zweite: Daniela Jäkel-Wurzer gewinnt Publikumspreis in Fürth

Herzlichen Glückwunsch! Daniela Jäkel-Wurzer hat den Publikumspreis des Fürther Ludwig-Erhard-Preises 2011 gewonnen! Ihre Arbeit „Töchter im Engpass“ gehörte zu den drei Nominierten, die nach Ansicht der unabhängigen Jury am besten den Kriterien des Preises entsprachen. Die Entscheidung war in diesem Jahr sehr knapp, wie Dr. Hans Jochen Lipp, Preisbetreuer des Ludwig-Erhard-Initiativkreises Fürth e.V. betonte. Alle drei Bewerber erhielten zwischen 92 und 98 der möglichen 100 Punkte, die die Juroren vergeben konnten.

Jaekel-WurzerNL Jaekel-Wurzer_ToechterNL

Beim Hauptpreis musste Jäkel-Wurzer noch Stefan Walter den Vortritt lassen. Die Diskussionsrunde, mit der die Bewerber sich und ihre Arbeit dem Publikum der Preisverleihung am 25. Mai 2011 präsentierten, konnte die Unternehmensberaterin aber klar für sich entscheiden. Mit ihrer Arbeit über weibliche Nachfolge in Familienunternehmen, in der sie spezielle Strukturen in Unternehmerfamilien, die Positionen der Töchter sowie ihre Möglichkeiten zur Gestaltung einer individuellen Biografie untersucht, überzeugte sie die Zuhörer. Der Publikumspreis ist mit 1000 Euro dotiert.

Der „Fürther Ludwig-Erhard-Preis“ wird jährlich vom Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth e.V. für Promotionsarbeiten ausgelobt. Ziel ist es, Forschungstätigkeiten zu fördern, in denen verstärkt die Faktoren Innovation, Praxisnähe, Realisierbarkeit, wirtschaftlicher Nutzen und die Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft berücksichtigt sind.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Design Thinking: Präsentation der neuen REVUE in Berlin

„Design Thinking” ist das Thema der aktuellen REVUE für postheroisches Management. Darin geben Designer, Praktiker wie Theoretiker Auskunft zu ihrem „Design Thinking“ und wagen das Experiment der gegenseitigen Beobachtung.

Am 9. Juni 2011 präsentieren die Herausgeber der REVUE ihr neues Magazin in der Berliner Galerie Thomas Schulte. Als Gast ist Prof. Dr. Birger Priddat geladen.

Revue-8-NL

Magazinpräsentation
REVUE für postheroisches Management
Donnerstag, 9. Juni 2011, 19 Uhr
Galerie Thomas Schulte
Berlin, Charlottenstraße 24

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. „Praxis der Systemaufstellung“ 2011: Das neue Heft ist da!

Seit mehr als zwanzig Jahren bereichert die „Praxis der Systemaufstellung“ die Aufstellungsarbeit. Anfang Juni 2011 wird das erste Heft des neuen Jahrgangs ausgeliefert.

Wieder stehen aktuelle Erkenntnisse zu Theorie und Anwendung dieser erfolgreichen Beratungs- und Therapiemethode im Mittelpunkt. Hauptthema dieser Ausgabe: Was können Stellvertreter in Aufstellungen leisten? Jakob Robert Schneider nimmt die Möglichkeiten und Grenzen der Stellvertretung ausführlich unter die Lupe.

Praxis_NL

Für alle, die die „Praxis“ bisher noch nicht kennen: Bis zum Erscheinungstermin des neuen Hefts gibt es noch die Möglichkeit, mit dem „Kennenlernabo“ in die letzten beiden Ausgaben reinzuschnuppern. Aber kein Grund zur Sorge: Das reguläre Zeitschriftenabonnement gibt es natürlich weiterhin.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Neue E-Books in der BuchBar

Im Mai finden sich zwei weitere Carl-Auer-Klassiker in der BuchBar zum Download wieder:

„Zwischen Couch und Einwegspiegel“ finden sich Karl König und Fritz B. Simon zum Gespräch. Ein Psychoanalytiker, der sich für Systemtheorie interessiert, und ein Systemiker mit psychoanalytischer Ausbildung debattieren über ihre praktischen Erfahrungen als Therapeuten, ihre jeweilige Herangehensweise an Patienten und deren Probleme sowie die dahinter stehenden Konzepte und Theorien.
Der lebendige Austausch dieser unorthodoxen Experten bietet auf unterhaltsame Art tiefe Einblicke in das Wesen und die Besonderheiten sowohl der Psychoanalyse wie der systemischen Therapie.

Die zweite elektronische Neuerscheinung ist heute noch so aktuell, wie zum Zeitpunkt ihrer ersten gedruckten Auflage: In „Terror im System“ beschäftigen sich Dirk Baecker, Peter Krieg und Fritz B. Simon mit den Folgen des Anschlags auf das World Trade Center am 11. September 2001. Ihre klaren Analysen des grundlegenden Konflikts und seiner vermeintlichen Regulierung bestechen jedoch auch heute noch.

Couch Terror

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

8. Lesermeinung im April: Mit Glück zum Buchgewinn

Fünf Carl-Auer-Bunnys hat unser Leser für Bea Engelmanns „Reiseziel Glück“ vergeben – die Höchstnote, sozusagen. Mit seinem Kommentar gewann Andreas Schröttke das monatliche Gewinnspiel der Lesermeinungen im April.

Glueck

Unser Leser aus Weilrod empfiehlt das Buch als „Mitmach-Ratgeber“ für alle, die „sich wirklich für das eigene Glück im Sinne von (Lebens-)Zufriedenheit interessier[en], ist dieses Buch EIN MUSS“.

Wenn das mal keine schöne Empfehlung ist …
Den vollständigen Kommentar können Sie hier lesen!

Carl Auer wünscht viel Vergnügen mit dem gewonnenen Buch!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

9. Veranstaltungen im Juni 2011

1. bis 5. Juni, Wien
12th European Conference on Traumatic Stress: Menschenrechte und Psychotraumatologie.
Universität Wien – Hauptgebäude, Wien

Carl Auers Literaturtipps:
Kai Fritzsche/Woltemade Hartman, Einführung in die Ego-State-Therapie.
Reinert Hanswille/Annette Kissenbeck, Systemische Traumatherapie. Konzepte und Methoden für die Praxis.
John G. Watkins/Helen H. Watkins, Ego-States – Theorie und Therapie. Ein Handbuch.

2. Juni, Frankfurt
„Wir Männer, wir Frauen – Leben in Beziehungen“: Regionaltag der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen Hessen (DGfS).
KA Eins Ökohaus, Frankfurt

Carl Auers Literaturtipps:
Siegfried Essen, Selbstliebe als Lebenskunst. Ein systemisch-spiritueller Übungsweg.
Insa Sparrer/Matthias Varga von Kibéd, Klare Sicht im Blindflug. Schriften zur Systemischen Strukturaufstellung.

2. bis 4. Juni, Berlin
7. Workshop-Kongress 2011: Wissen – schaf(f)t – Praxis. 29. Symposium der Fachgruppe für Klinische Psychologie und Psychotherapie.
Freie Universität, Berlin

Carl Auers Literaturtipps:
Eve Lipchik, Von der Notwendigkeit, zwei Hüte zu tragen. Die Balance von Technik und Emotion in der lösungsfokussierten Therapie.
Michael White, Landkarten der narrativen Therapie.

5. bis 18. Juni, Langeoog
Fortsetzung der Langeooger Fortbildungswochen: Woche der praktischen Medizin, Psychotherapiewoche, Psychotherapietage des Kindes-und Jugendalters.
Langeoog

Carl Auers Literaturtipps:
Jürg Liechti/Monique Liechti-Darbellay, Im Konflikt und doch verbunden. Der systemtherapeutische Einbezug von Angehörigen – Ressource und Herausforderung.
Therese Steiner, Jetzt mal angenommen ... Anregungen für die lösungsfokussierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

7. bis 9. Juni, Stuttgart
14. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag: „Kinder. Jugend. Zukunft: Perspektiven entwickeln – Potenziale fördern!“
ICS - Messe, Stuttgart

Carl Auers Literaturtipps:
Marie-Luise Conen, Ungehorsam – Eine Überlebensstrategie. Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität. (erscheint September 2011)
Matthias Müller/Barbara Bräutigam, Hilfe, sie kommen! Systemische Arbeitsweisen im aufsuchenden Kontext.

10. Juni, Mannheim
Fachtag und Kreativwerkstatt: Performance & Tools Systemischer Sozialer Arbeit. Systemisch experimentelle Zugänge zur Wirklichkeit.
Aula der Hochschule Mannheim, Mannheim

Carl Auers Literaturtipps:
Heiko Kleve, Aufgestellte Unterschiede. Systemische Aufstellung und Tetralemma in der Sozialen Arbeit.(erscheint im September 2011)
Matthias Lauterbach, Wie Salz in der Suppe. Aktionsmethoden für den beraterischen Alltag.

11. bis 18. Juni, Kloster Wigry (Polen)
UtiliSeasation: 20. Seminar- und Supervisionswoche. Jubiläumstagung mit Kai Fritzsche, Karl L. Holtz, Albrecht Schmierer, Susy Signer-Fischer, Bernhard Trenkle u. v. m.
Kloster Wigry, Suwalki (Polen)

Carl Auers Literaturtipps finden Sie hier.

14. bis 17. Juni, Hamburg
16. Suchttherapietage. Schwerpunktthema: Selbstheilung.
Universität Hamburg, Inst. f. Erziehungswissenschaft, Hamburg

Carl Auers Literaturtipps:
Insoo Kim Berg/Scott D. Miller, Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen. Ein lösungsorientierter Ansatz.
Rudolf Klein, Berauschte Sehnsucht. Zur ambulanten systemischen Therapie süchtigen Trinkens.

16. bis 18. Juni, Leipzig
Täterintrojekte: Symposium für trauma- und körperorientierte Psychotherapie.
Mediacampus, Leipzig

Carl Auers Literaturtipps:
Kai Fritzsche/Woltemade Hartman, Einführung in die Ego-State-Therapie.
Reinert Hanswille/Annette Kissenbeck, Systemische Traumatherapie. Konzepte und Methoden für die Praxis.
András Wienands, Einführung in die körperorientierte systemische Therapie.

23. bis 25. Juni, Ulm
ENMESH International Conference: „Mental Health Care in Europe – Learning from Differences“ (European Network For Mental Health Service Evaluation)
Edwin-Scharff-Haus, Ulm

Carl Auers Literaturtipps:
Ursula Karl-Trummer/Sonja Novak-Zezula, Health Care in NowHereLand. Improving Services for Undocumented Migrants in the EU.

24. bis 27. Juni, Lübeck
Verhaltenstherapiewoche: Alkoholabhängigkeit.
Café Altes Kesselhaus (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie), Lübeck

Carl Auers Literaturtipps:
Hans Lieb,
So hab ich das noch nie gesehen. Systemische Therapie für Verhaltenstherapeuten.

30. Juni und 1. Juli, Berlin
Personalmanagementkongress 2011: Die Zukunft gestalten.
Estrel Convention Center, Berlin

Carl Auers Literaturtipps:
CONECTA (Hrsg.), Führung leben. Praktische Beispiele – praktische Tipps – praktische Theorie.
Bernhard Krusche, Merger? Merger! Fusionsprozesse verstehen und gestalten.

30. Juni und 3. Juli, Friedrichshafen
Summer Camp 2011: Eine Scharfstellung der Next Society. Summer Camp des Lehrstuhls für Kulturtheorie und -analyse der Zeppelin Universität und der Stiftung mz-X. Mit Dirk Baecker, Bernhard Krusche u. v. a.
Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Carl Auers Literaturtipps:
C. Otto Scharmer, Theorie U. Theorie U – Von der Zukunft her führen. Presencing als soziale Technik.
Peter Senge/Bryan Smith/Nina Kruschwitz/Joe Laur, Die notwendige Revolution. Wie Individuen und Organisationen zusammenarbeiten, um eine nachhaltige Welt zu schaffen.

Jetzt schon vormerken!!
3. Juli, Heidelberg
Präsentation „An Ecology of Mind: A Daughter's Portrait of Gregory Bateson“. Dokumentarfilm von Nora Bateson.
Gloria-Kino, Heidelberg

Carl Auers Literaturtipps:
Wolfram Lutterer, Gregory Bateson – Eine Einführung in sein Denken.
Jürgen Rüsch/Gregory Bateson, Kommunikation. Die soziale Matrix der Psychiatrie.

7. und 8. Juli, Berlin
x treats 2: Design Meets Strategy.
betahaus, Berlin

Carl Auers Literaturtipps:
REVUE für postheorisches Management, Heft 8: Design Thinking.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus der Häusserstraße.
Der nächste Newsletter kommt aus den Tiefen der Umzugskiste. Genießen Sie bis dahin den Sonnenschein,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook