Liebe Freunde Carl Auers,

unser Highlight im März war die Leipziger Buchmesse; der erste „Lesertest“ für unser Frühjahrsprogramm. In diesem Jahr waren wir überwältigt vom Zuspruch und möchten uns bei allen Messebesucherinnen und -besuchern bedanken. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Messehalle Leipzig-Stand Leipzig-Stand2 Leipzig-Stand4 Leipzig-Mirjam1

1. 140.000 Euro für die Forschung: DGSF-Forschungsfonds

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) hat einen Forschungsfonds in Höhe von 140.000 Euro eingerichtet. Mit diesem Geld sollen Projekte gefördert werden, die die Wirksamkeit systemischer Therapie und Beratung im Gesundheitswesen oder in der Jugendhilfe untersuchen.

Die Wirksamkeit der Systemischen Therapie und Beratung ist in Deutschland bisher wenig erforscht. Im Gesundheitswesen liegen sogenannte randomisierte kontrollierte Studien, die benötigt werden, um Systemische Psychotherapie auch in der ambulanten Krankenversorgung in Deutschland zu verankern, noch in zu geringer Zahl vor. In der Jugendhilfe hat sich Wirksamkeitsforschung bislang generell wenig etabliert.

Vorliegende klinische und gesundheitsökonomische Studien aus den USA, Großbritannien, Spanien und aus China belegen eindrucksvoll, dass Systemische Therapie ein wirkungsvolles und kostengünstiges Psychotherapieverfahren ist. Die DGSF möchte mit ihrem Forschungsfonds in den kommenden drei Jahren neue Forschungsprojekte auch in Deutschland anstoßen und dazu beitragen, systemische Therapie und Beratung im deutschen Gesundheits- und Sozialwesen weiter zu etablieren.

Anträge auf Forschungsförderung sollen bis zum 1. Juli 2013 bei der DGSF eingereicht werden. Weitere Informationen zu den förderfähigen Projekten und zur Bewerbung auf den DGSF-Internetseiten.

DGSF-NL230

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Carl-Auer beim BeltzForum 2013: Einführung in die systemische Schulpädagogik

Seit mehr als 20 Jahren gilt das Symposion „Lernen lernen“ des BELTZFORUM als Highlight der Lehrerfortbildung. An diesem Weiterbildungswochenende treffen sich mehr als 50 Experten aus Wissenschaft und Forschung mit Lehrkräften aller Schularten und mit Bildungsschaffenden aus der freien Wirtschaft. Gemeinsam beschäftigen sie sich mit den neuen Erkenntnissen der Lernförderung und erarbeiten Konzepte zur Professionalisierung des Lehrerberufs. In diesem Jahr findet das Symposion vom 15. bis 17. November in Wolfsburg statt.

Beltz-Forum

Mit dabei: Die beiden Carl-Auer Autoren Christa Hubrig und Peter Herrmann. Sie bieten einen Workshop zur systemischen Schulpädagogik an: Was treibt Menschen zum Lernen an? Was hält sie davon ab? Ist Lernerfolg planbar? Wie kann eine funktionierende Lehrer-Schüler-Eltern-Beziehung entstehen? An zwei Tagen stehen Hubrig und Herrmann mit den anderen Experten des Forums den Teilnehmenden nicht nur zu diesen Fragen Rede und Antwort.

Herrmann_PNL Hubrig-CNL CAC-SchulpaedagogikNL

15. bis 17. November, Wolfsburg
Bildungskongress „Lehren & Lernen“.
Mit Peter Herrmann, Christa Hubrig u. v. a.
CongressPark, Wolfsburg
Frühbucherpreis bis 30. April: 249,00 EUR / 229,00 EUR (Gruppentarif)

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Einladung ins Wunderland: Carmen Kindl-Beilfuß in Hamburg

Wie können Ergebnisse guter Beratungs- und Therapiegespräche haltbarer gemacht werden? Carmen Kindl-Beilfuß zeigt in ihrem aktuellen Buch „Einladung ins Wunderland“, wie sich fantasievolle und wirksame Interventionen entwickeln und umbauen lassen.

Beim gut besuchten Vortrag auf der Leipziger Buchmesse konnten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer überzeugen, wie viele überraschende Einfälle und Lösungsvorschläge die Psychotherapeutin aus Alices Hut zaubert – und wie sie diese in die eigene Praxis einbauen.

Allen, die in Leipzig nicht dabei sein konnten, bietet sich in Hamburg die nächste Gelegenheit, Carmen Kindl-Beilfuß live zu erleben. Die Heinrich Heine Buchhandlung in der Grindelallee öffnet am 31. Mai 2013 ihre Türen für Carmen Kindl-Beilfuß und die systemischen Feedback- und Interventionstechniken.

Kindl-BeilfussNL2 Kindl-WunderlandNL

Freitag, 31. Mai,
Buchpräsentation: Einladung ins Wunderland
Systemische Feedback- und Interventionstechniken
19.30 Uhr
Hamburg, Heinrich Heine Buchhandlung
Grindelallee 26-28

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Wenn rechts links ist ...: Fritz B. Simon in Berlin

Unser Alltag wird von Paradoxien bestimmt. Wir alle leben in hochkomplexen Netzwerken sich selbst organisierender Prozesse, die selten nach einfachen „Entweder-oder-Prinzipien“ funktionieren. Wer seine Ziele erreichen will, muss in der Lage sein, „um die Ecke“ zu denken.

Fritz B. Simon spielt in der Kunst des „Um-die-Ecke-Denkens“ in der Champions League. In seinem neuen Buch „Wenn rechts links ist und links rechts“ begibt er sich unter anderem auf die Suche nach Handlungsstrategien, die sich für die Bewältigung von Paradoxien und widersprüchlichen Zielen in Politik, Wirtschaft, Organisationen oder Familien entwickeln lassen. Ein Kaleidoskop von Gedanken um die Frage, wie es sich mit und in unserem paradoxen Alltag leben lässt.

Am 23. Mai 2013 präsentiert Fritz B. Simon zusammen mit Nina Schoenian im Berliner TAZ Café seine „Quergedanken“.

Simon-FB-NL Simon-RechtsLinksNL

Donnerstag, 23. Mai,
Wenn rechts links ist und links rechts
Paradoxiemanagement in Familie, Wirtschaft und Politik
Buchpräsentation mit Fritz B. Simon
19.30 Uhr
Berlin, TAZ Café
Rudi-Dutsche-Straße 23

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Autorencoaching und Interkulturelles: Neue Seminare bei Simon, Weber & Friends

Carl Auer empfiehlt in diesem Frühjahr zwei spannende Workshops für Berater bei Simon, Weber & Friends:

Das Autorencoaching von Beate Ch. Ulrich ist mittlerweile eine feste Größe im Seminarprogramm. Die Geschäftsführerin des Carl-Auer Verlags zeigt den Teilnehmenden des Workshops, wie der professionelle Weg zum eigenen Buch aussieht.

Diese ganz besondere „Visitenkarte“ wird für den Erfolg als Berater immer wichtiger. Publikationen helfen dem Kunden, sich ein Bild zu machen, und dem Autor, sich in einem besonderen Rahmen darzustellen.

11. und 12. Mai, Heidelberg
Autorencoaching
Seminar mit Beate Ch. Ulrich

Beate-UlrichNL

Im zweiten Seminar geht es um systemische Konzepte und Interventionen für die Beratung von internationalen Projekten und Change-Vorhaben. Erstere haben sich in diesen Zusammenhängen als extrem nützlich erwiesen. Die unterschiedlichen Perspektiven auf Kulturunterschiede ermöglichen es, gezielt mit den vorhandenen Ressourcen zu arbeiten, statt auf möglicherweise irrelevante nationalkulturelle Unterschiede zu fokussieren.

Ute Clement stellt in ihrem Seminar frische, kreative und zugleich langfristig wirksame Ansätze für die erfolgreiche Begleitung internationaler Organisationen vor.

6. und 7. Juni, Berlin
Kon-Fusionen: Systemisch international beraten
Seminar mit Ute Clement

Clement-UteNL Clement-KonFusionen-NL

Carl-Auers Literaturtipp:
Ute Clement, Kon-Fusionen. Über den Umgang mit interkulturellen Business-Situationen.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Veranstaltungen April 2013

Jetzt schon vormerken!
24. bis 26. Mai, Wien
Hoffnung wirkt. Die Bedeutung positiver Erwartungshaltung in der systemischen Psychotherapie.
Jubiläumsfachtagung zum 25-jährigen Bestehen des Instituts für systemische Therapie.
Gartenhotel Altmannsdorf, Wien

10. bis 12. April, Tübingen
18. Tübinger Suchttherapietage: Dimensionen der Suchttherapie. Mit Cornelie Schweizer u. a.
Universitätsklinikum für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen

Carl-Auers Literaturtipps:
Insoo Kim Berg/Scott D. Miller, Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen. Ein lösungsorientierter Ansatz.
Rudolf Klein, Berauschte Sehnsucht. Zur ambulanten systemischen Therapie süchtigen Trinkens.
Cornelie C. Schweizer, Vom blauen Dunst zum frischen Wind. Hypnotherapeutische Raucherentwöhnung in 5 Sitzungen. Das Tübinger Programm.

11. bis 13. April, Tübingen
19. Workshoptagung der DGVT: Zwischen Körper und Seele. Somatoforme Störungen und körperliche Erkrankungen in der Psychotherapie. Mit Michael Dobe u. a.
Universität – Hörsaalzentrum Morgenstelle, Tübingen

Carl-Auers Literaturtipps:
Michael Dobe/Boris Zernikow, Rote Karte für den Schmerz. Wie Kinder und ihre Eltern aus dem Teufelskreis chronischer Schmerzen ausbrechen.
Susanne Altmeyer/Askan Hendrischke, Einführung in die systemische Familienmedizin.
Stephan Hausner, Auch wenn es mich das Leben kostet. Systemaufstellungen bei schweren Krankheiten und lang anhaltenden Symptomen.

12. und 13. April, Heidelberg
Internationaler Kongress: Das leidende Subjekt. Phänomenologie als Wissenschaft der Psyche.
Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Heidelberg

Carl-Auers Literaturtipps:
Roland Schleiffer, Das System der Abweichungen. Eine systemtheoretische Neubegründung der Psychopathologie.
Roland Schleiffer, Verhaltensstörungen. Sinn und Funktion.
Helm Stierlin, Sinnsuche im Wandel. Herausforderungen für die Psychotherapie. Eine persönliche Bilanz.

12. und 13. April, Frankfurt am Main
7. Hessischer Psychotherapeutentag: Burnout – out? Zur Psychotherapie einer „Zeitkrankheit“. Mit Matthias Ochs u. a.
Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Carl-Auers Literaturtipps:
Ulrike Borst/Bruno Hildenbrand, Zeit essen Seele auf. Der Faktor Zeit in Therapie und Beratung.
Gabriele Kypta, Burnout erkennen, überwinden, vermeiden.
Rosmarie Welter-Enderlin, Resilienz und Krisenkompetenz. Kommentierte Fallgeschichten.

14. bis 26. April, Lindau
63. Lindauer Psychotherapiewochen: Neuen Verunsicherungen begegnen (1. Tagungswoche) / Neue Kulturen schaffen (2. Tagungswoche). Mit Manfred Cierpka, Diana Drexler, Harald Freyberger, Margarete Haaß-Wiesegart, Dirk Revenstorf, Astrid Riehl-Emde, Jochen Schweitzer, Zhao Xudong u. v. a.
Insel Lindau, Lindau

Carl-Auers Literaturtipps:
Hans Lieb, So hab ich das noch nie gesehen. Systemische Therapie für Verhaltenstherapeuten.
Fritz B. Simon/Margarete Haaß-Wiesegart/Xudong Zhao, „Zhong De Ban“ oder: Wie die Psychotherapie nach China kam. Geschichte und Analyse eine interkulturellen Abenteuers.
Thomas Szasz, Geisteskrankheit – ein moderner Mythos. Grundlagen einer Theorie des persönlichen Verhaltens.

18. und 19. April, Berlin
SGt voran: 20 Jahre Systemische Gesellschaft – Zukunftskonferenz. Mit Andrea Ebbecke-Nohlen, Jürgen Kriz, Tom Levold, Matthias Lauterbach, Cornelia Oesterreich, Fritz B. Simon u. a.  
Heimathafen Neukölln, Berlin

Carl-Auers Literaturtipps finden Sie hier.

19. und 20. April, Essen
Narrative Sandspieltherapie: Workshop mit Wiltrud Brächter.
IFS Essen, Essen

Carl-Auers Literaturtipps:
Wiltrud Brächter, Geschichten im Sand. Grundlagen und Praxis einer narrativen systemischen Spieltherapie.
Michael White, Landkarten der narrativen Therapie.
Michael White/David Epston, Die Zähmung der Monster. Der narrative Ansatz in der Familientherapie.

19. bis 21. April, Bad Herrenalb
Die Liebe in der Familie: Kongress der GFH. Mit Hans Jellouschek, Wilfried De Philipp u. a.
Kurhaus, Bad Herrenalb

Carl-Auers Literaturtipps:
Wilfried De Philipp (Hrsg.), Systemaufstellungen im Einzelsetting.
Bert Hellinger/Gunthard Weber/Jakob Robert Schneider, Das klassische Familienstellen. Die fünf Standardwerke.
Jakob Robert Schneider, Das Familienstellen. Grundlagen und Vorgehensweisen.

22. und 23. April, München
Vielleicht viel leichter: Lösungsfokussiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Mit Therese Steiner.
Pfarrheim St. Theresia, München-Neuhausen

Carl-Auers Literaturtipps:
Therese Steiner, Jetzt mal angenommen ... Anregungen für die lösungsfokussierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Therese Steiner/Insoo Kim Berg, Handbuch lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern.

26. und 27. April, Frankfurt am MainJahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA): Wahrnehmen, Analysieren, Intervenieren. Zugänge zu sozialen Wirklichkeiten.
FH Frankfurt, Frankfurt am Main

Carl-Auers Literaturtipps:
Marie-Luise Conen, Ungehorsam – eine Überlebensstrategie. Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität.
Heiko Kleve, Aufgestellte Unterschiede. Systemische Aufstellung und Tetralemma in der Sozialen Arbeit.
Matthias Müller/Barbara Bräutigam, Hilfe, sie kommen! Systemische Arbeitsweisen im aufsuchenden Kontext.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg. Wir wünschen Ihnen sonnige Ostertage und viel Glück bei der Eiersuche,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook