Liebe Freunde Carl Auers,

es ist soweit: Der letzte Newsletter aus der Häusserstraße!
Die Kisten sind gepackt, die Regale abgeschraubt, die Computer ausgestellt – der Umzug kann losgehen! Wir sind schon alle sehr neugierig, wie sich's in den neuen Räumen arbeiten (und feiern ... ) lässt.

Ab 11. Juli verlegen wir dann an der neuen Adresse!

Carl-Auer Verlag GmbH
Vangerowstr. 14
69115 Heidelberg

Die bekannten Telefon- und Faxnummern bleiben gültig.

1. DGSF-Forschungspreis 2012

Ab sofort können Arbeiten für den DGSF-Forschungspreis 2012 eingereicht werden. Bereits zum vierten Mal fordert die DGSF Wissenschaftler auf, sich mit aktuellen Forschungsarbeiten an der Ausschreibung zu beteiligen.

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und die Systemische Gesellschaft (SG) schreiben in jährlichem Wechsel einen Forschungspreis aus. Im Jahre 2012 wird dieser Preis von der DGSF vergeben.

Vor allem der wissenschaftliche Nachwuchs wird aufgerufen, sich mit Arbeiten, die einen innovativen Beitrag zur Weiterentwicklung systemischer Forschung leisten, zu beteiligen. Es können systematisch aufbereitete Einzelfallstudien, Versorgungs-Studien, Prozess- oder Erfolgs-Studien ebenso wie manualisierte Therapiestudien vorgelegt werden. Neben rein universitären Arbeiten sind auch Forschungsarbeiten von Praktikern zur Einsendung erwünscht.

Voraussetzung ist, dass die Arbeit nicht vor dem 1. Juli 2011 veröffentlicht wurde. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2012.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Neue E-Books in der BuchBar

Im Juni ist die BuchBar um drei weitere Titel gewachsen. Ab sofort finden Sie dort von
Silvia Nossek und Christoph HieberSie haben Post! Effektiver Einsatz neuer Kommunikationsmedien in Organisationen“. Die Autoren zeigen, wie neue Kommunikationstechnologien die Entwicklungsprozesse in Organisationen sinnvoll unterstützen können.

Entwicklungsprozesse in Organisationen hat auch Kurt Buchinger im Blick. Der ehemalige Professor für Organisationsberatung beschreibt in „Supervision in Organisationen: Den Wandel begleiten“ Supervision als besonders geeignetes Instrument, um Entscheidungsträgern die notwendigen Kompetenzen zur vermitteln und neuen Anforderungen gerecht zu werden.

In „Liebe, die löst. Einsichten aus dem Familien-Stellen“ liefert Wilfried Nelles eine lebendige Einführung in das Familienstellen, die unter anderem zeigt, welche Konsequenzen die phänomenologische Haltung über den therapeutischen Prozess hinaus für die persönliche Lebensweise hat.

Nossek-Post Buchinger Nelles-Liebe

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. An Ecology of Mind: Matinee in Heidelberg

In der Zeit der industriellen Revolution war die vielleicht wichtigste Katastrophe die enorme Zunahme an wissenschaftlicher Arroganz.“
Gregory Bateson in „Ökologie des Geistes“ (1972)

Am 3. Juli 2011 findet im Heidelberger Gloria-Kino eine ganz besondere Film-Premiere statt: Nora Bateson zeigt dort ihren Dokumentarfilm „An Ecology Of Mind“ über ihren Vater Gregory Bateson.

Der Film „An Ecology of Mind“ porträtiert Gregory Bateson, den unkonventionell und interdisziplinär denkenden Anthropologen, Sozialwissenschaftler, Psychotherapeuten, Kybernetiker und Philosophen.
Persönliche Anmerkungen seiner Tochter Nora Bateson, Ausschnitte aus dem Privatarchiv und Interviews mit Zeitgenossen und Wissenschaftlern machen diesen Dokumentarfilm aus, der einen intensiven Blick auf Persönlichkeit und Denken Batesons wirft.

Im Anschluss an die Präsentation findet ein Gespräch mit der Regisseurin Nora Bateson statt.

bateson_1_75 ecology_poster_2-75

Sonntag, 3. Juli 2011, 11.30 Uhr
AN ECOLOGY OF MIND – EIN GREGORY BATESON PORTRÄT
USA / Kanada 2010 • 60 Min. • OmdtU
Film-Matinee mit der Regisseurin Nora Bateson
Heidelberg
Gloria Kino, Hauptstraße 146

Kartenreservierung unter:
Tel. 06221 / 2 53 19 (Gloria Kino)

Präsentiert von: Mindjazz-Pictures und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), in Kooperation mit dem Carl-Auer Verlag.
Termine für weitere Vorführungen in anderen Städten finden Sie hier.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. x treat #2: Designing Strategy Stories

Bei einer aktuellen Umfrage des Beratungsunternehmens Booz&Company unter 1800 Topmanagern gab jede zweite Führungskraft an, dass die im Unternehmen entwickelte Strategie nicht zum gewünschten Erfolg führt. Zu viele Zielvorgaben würden den Blick für das große Ganze verstellen. Überhaupt sei Strategie „ziemlich uncool“.

Ein Fall für die 2. x treat: „Designing Strategy Stories“! Am 7. und 8. Juli 2011 befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Frage, wie die traditionelle Beschäftigung mit der eigenen Zukunftsfähigkeit durch neue Konzepte und Werkzeuge ihrer eigentlichen Funktion gerecht werden kann. Im Mittelpunkt steht dabei der Brückenschlag zwischen konventioneller Strategiearbeit und New Business Model Design sowie den praktischen Ansätzen des Design Managements.

xtreat-logo

7. und 8. Juli 2011, Berlin
x treat #2: Designing Strategy Stories
betahaus,Berlin
Prinzessinnenstraße 19-20

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Lesermeinung: Gewinnerin im Mai aus Freiburg

„Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.“ So das Fazit von Elisabeth Bronner, der Gewinnerin unserer Lesermeinung im Mai, zum Buch „Autorität und Gewaltprävention“ von Reinhard Voß.

Voss-Autoritaet

Die Leserin aus Freiburg empfiehlt das Buch vor allem wegen seiner Praxisnähe und der Perspektive der Erziehungspartnerschaft, die „hilft, ein oft problematisches Verhältnis respektvoll zu gestalten.“

Eine schöne Empfehlung findet Carl Auer – den vollständigen Kommentar können Sie hier lesen. Das Carl-Auer Team wünscht viel Vergnügen mit dem neuen Buch!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Veranstaltungen im Juli 2011

1. und 2. Juli, Frankfurt
Emotion, Organisation, Gesellschaft: 3. Frankfurter Kongress für psychodynamisches Coaching und psychoanalytische Sozialpsychologie.
Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt

Carl-Auers Literaturtipps:
E. Noni Höfner, Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind! Grundlagen und Fallbeispiele des Provokativen Stils.
Karl König/Fritz B. Simon, Zwischen Couch und Einwegspiegel. Systemisches für Psychoanalytiker – Psychoanalytisches für Systemiker. Ein Gespräch.
(E-Book)
Fritz B. Simon, Die andere Seite der Gesundheit. Ansätze einer systemischen Krankheits- und Therapietheorie.

8. und 9. Juli, Hannover
Fairness und Gerechtigkeit: Mediation und Ausgleich für den sozialen Rechtsfrieden. Symposium und Feier zum 20-jährigen Bestehen der Waage Hannover e.V. Mit Gerald Hüther, Martin Daubney, Franziska Geier, Christian Prior u. a.
Neues Rathaus, Hannover

Carl-Auers Literaturtipps:
Joseph Duss-von Werdt, Einführung in Mediation.
Fritz B. Simon, Einführung in die Systemtheorie des Konflikts.

7. bis 9. Juli, Merseburg
2 x 2 = grün: Die Vielfalt systemischer Sozialarbeit. 3. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit. Mit Christiane Bauer, Johannes Herwig-Lempp, Heiko Kleve, Cornelia Tsirigotis, Jan V. Wirth u. v. a.
Hochschule Merseburg, Merseburg

Carl-Auers Literaturtipps:
Timo Ackermann, Fallstricke Sozialer Arbeit. Systemtheoretische, psychoanalytische und marxistische Perspektiven.
Heiko Kleve, Ambivalenz, System und Erfolg. Provokationen postmoderner Sozialarbeit.
Heiko Kleve/Britta Haye/Andreas Hampe-Grosser/Matthias Müller, Systemisches Case Management. Falleinschätzung und Hilfeplanung in der Sozialen Arbeit.

9. Juli, Heidelberg
2. Symposium Positive Psychologie: Wege zu Glück und Wohlbefinden. Kritische Auseinandersetzung und neue Möglichkeiten in Theorie und Praxis. Mit Martin Seligman, Gunther Schmidt u. a.
Pädagogische Hochschule, Heidelberg

Carl-Auers Literaturtipps:
Bea Engelmann, Reiseziel Glück. Das Glückspaket (Buch und Karten).
Manfred Lütz, Das Leben kann so leicht sein. Lustvoll genießen statt zwanghaft gesund.
Gunther Schmidt, Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung.

11. bis 15. Juli, Salzburg
In Würde werden: 60. Internationale Pädagogische Werktagung.
Grosse Universitätsaula, Salzburg

Carl-Auers Literaturtipps:
Rolf Arnold, Aberglaube Disziplin. Antworten der Pädagogik auf das „Lob der Disziplin“.
Karl L. Holtz, Einführung in die systemische Pädagogik.
Helm Stierlin, Sinnsuche im Wandel. Herausforderungen für die Psychotherapie. Eine persönliche Bilanz.

13. Juli, Heidelberg (ab 16.15 Uhr)
Vortrag von Hans Lieb: Verhaltenstherapie und Systemische Therapie – was sie unterscheidet und was sie verbindet.
Hörsaal der Allgemeinen Psychiatrie, Heidelberg

Carl Auers Literaturtipp:
Hans Lieb, So hab ich das noch nie gesehen. Systemische Therapie für Verhaltenstherapeuten.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

So, das war der letzte Newsletter aus der Häusserstraße. Die nächsten Neuigkeiten aus dem Carl-Auer Verlag erhalten Sie Ende Juli aus der Vangerowstraße.
Bis dahin wünschen wir Ihnen sommerliche Wochen,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook