Liebe Freunde des Carl-Auer Verlags,

das Gegenteil von Lebenslust muss nicht zwingend Stress, Depression oder Burnout heißen. Ein Gefühl der Lebensunlust kann sich leise einschleichen, wenn positive Überraschungen ausbleiben oder die Routine überhandnimmt. Manchmal genügt ein Impuls, damit der Schwung zurückkommt, der Blick sich nach vorn richtet und man wieder lösungsorientiert handeln kann. Die Urlaubszeit ist eine gute Gelegenheit, festgefahrene Muster zu durchbrechen und sich auf etwas Neues einzulassen.

Die Carl-Auer-Reihe LebensLust bietet einem breiten Publikum Denkanstöße und praktische Übungen, um die unterschiedlichen Herausforderungen des Alltags besser meistern zu können. Alle Autoren sind Fachleute auf ihrem Gebiet, ihre Bücher sind sachkundig und dennoch verständlich geschrieben, ihre Lösungsvorschläge sind absolut praxistauglich. Wir stellen Ihnen hier ein kleine Auswahl vor.

1. Kopfkino gegen Kummer

Kindern setzt schulischer Leistungsdruck zu. Konflikte mit Gleichaltrigen oder Lehrern treten ebenfalls von Zeit zu Zeit in jedem Schülerleben auf. Die Überforderung wird häufig mit nach Hause getragen und kann die gesamte Familie belasten. Damit es gar nicht soweit kommt, hat Brian M. Alman – aufbauend auf die Kreativität der kindlichen Fantasie – eine Methode entwickelt, wie belastende Situationen besser bewältigt werden können.

Der „Trick“ besteht darin, negative Erlebnisse wie einen Film vor dem inneren Auge ablaufen zu lassen. Danach wird dieselbe Situation aus einer leicht variierten Sicht mehrmals im Kopfkino durchgespielt. Entscheidend dabei ist, das belastende Ereignis bei jedem neuen Filmstart auch unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten. So entsteht allmählich Abstand. Entspannung und Linderung werden möglich.

Brian M. Almans Buch „Weniger Stress – mehr Kindheit! – Ein Stressbewältigungsprogramm für Kinder, ihre Eltern und Lehrer“ stellt diesen methodischen Ansatz leicht nachvollziehbar vor. Eltern und Lehrer erhalten eine gute Grundlage, um die Übungen gemeinsam mit den Kindern durchzuspielen und ihnen nötigenfalls Hilfestellung zu geben. Der Übungsteil umfasst 36 illustrierte Antistressübungen.

Weniger_Stress_mehr_Kindheit finde_stimme Alman, Brian

„Finde deine Stimme – Negative Selbstgespräche überwinden und die innere Weisheit entdecken“
von Brian M. Alman ist ebenfalls in der Reihe LebensLust erschienen. Darin wendet sich der versierte Hypnotherapeut an erwachsene Leser, um ihnen eine dreistufige Entspannungstechnik vorzustellen. Es geht darum, Probleme anzunehmen, mit den „inneren Richtern“ zu arbeiten und schließlich kreative Lösungswege zu finden.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Liebe allein genügt nicht

Viele Lehrer berichten von Verhaltensauffälligkeiten, Unkonzentriertheit und zunehmender Aggressivität von Kindern. Eltern hören bei solchen Botschaft oft weg. Sie wollen nicht wahrhaben, dass ihre Kinder Probleme haben, sich in die Gemeinschaft einzuordnen. Das geliebte Kind soll sozial auffällig sein? Welch ein Makel!

Achim Schad vermeidet einseitige Schuldzuweisungen. Er nimmt stattdessen das „System Familie“ in den Blick: Aus den Fugen geratene Kommunikation, doppelte Botschaften und Teufelskreise aus Vorwürfen, Erwartungen und Enttäuschungen. Lösungen, die fix unter die Rubriken „schwierige Kinder“, „schwache Mütter“, „abwesende Väter“ oder „hilflose Eltern“ eingeordnet werden könnten, sind nichts für den Autor.

Das Buch „ Kinder brauchen mehr als Liebe – Klarheit, Grenzen, Konsequenzen“ unterstützt Eltern darin, ohne Schuldzuweisungen und ohne Schuldgefühle zu einem klaren und effektiven Erziehungsstil zu finden. Wichtig ist dem Autor, Eltern den Weg vom Reden zum Handeln aufzuzeigen, wie man Machtkämpfe vermeidet und Grenzen setzt, ohne zu verletzen und herabzusetzen. Die klar formulierten Lösungswege sind in jahrzehntelanger Beratungspraxis des Autors gereift und vielfach erfolgreich erprobt.

Kinder brachen Schad, Achim

Das Buch von Achim Schad ist ein wunderbar realitätsbezogener und zeitgemäßer Erziehungsratgeber! Der Autor ist regelmäßig auf Vortragsreise. Die Termine seiner zahlreichen Lesungen und Buchvorstellungen finden Sie hier.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. So wie Du bist, will ich nicht werden!

Familie spielt im Leben der meisten Menschen eine schwierige Rolle. Ob wir es wollen oder nicht: Viele unserer Persönlichkeitsmerkmale werden durch diejenigen, von denen wir abstammen und mit denen wir aufwachsen, nachhaltig geprägt. Bei Heranwachsenden ist der Wunsch oft groß, einmal alles ganz anders zu machen. Man möchte, was als falsch und belastend empfunden wurde, auf keinen Fall in seiner zukünftigen Familie wiederholen. Ein paar Jahre und Kinder später sieht man die eigenen Eltern vielleicht in einem milderen Licht und bedauert, wertvolle Zeit in sinnlosen Konflikten verschwendet zu haben.

Eia Asen, erfolgreicher Kinder-, Erwachsenen- und Familienpsychiater, beschreibt in seinem Buch „So gelingt Familie" konfliktreiche Schlüsselszenen aus verschiedenen Phasen des Familienlebens: Kindheit, Jugend und Verliebtheit, Elternschaft, die Lösung von den Kindern, die Neuausrichtung der Partnerschaft im Alter. Der Autor sensibilisiert für die Fallstricke im Familienalltag, hilft bei der Früherkennung und Vermeidung von Konflikten, bietet praktikable Lösungen.

9783896706065 Asen_Eia

Eia Asens Buch „So gelingt Familie – Hilfen für den alltäglichen Wahnsinn“ ist ein perfekter Begleiter durch das gesamte familiäre Leben. Eine Lektüre, die in den verschiedensten Lebensphasen immer neue Einsichten gewährt und den eigenen Handlungsspielraum erweitert.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Raus aus der Routine!

„Das wichtigste Prinzip des lösungsorientierten Ansatzes ist sehr pragmatisch: Wenn das, was Sie tun, nicht funktioniert, tun Sie etwas anderes!“ Das ist die zentrale Botschaft von Bill O’Hanlons Buch „Probiers mal anders – Zehn Strategien, die Ihr Leben verändern“. Der Autor schlägt darin seinen Lesern alternative Denk- und Handungswege vor, damit sie sich aus Tretmühlen und Sackgassen befreien können. Die Reise beginnt beim Aufbrechen alter Problemmuster und endet bei Rettungsstrategien für vom Scheitern bedrohte Beziehungen.

In zahlreichen Fallbeispielen zeigt der Autor, dass schwierige Alltagsproblemen auch ohne professionelle Therapie gelöst werden können. Manchmal reichen kleinste Änderungen der eigenen Verhaltensmuster. Das Buch hinterfragt vieles und steigert damit die eigene Wachsamkeit, damit man erst gar nicht in Routinefallen tappt.

probiers anders O'Hanlon, Bill

O’Hanlon bietet einen humorvollen Leitfaden durch den Dschungel des Lebens.
„Was für ein großartiges Buch! Ich bin Coach und zu mir kommen oft Menschen, die mich fragen, wie sie ihr Leben verbessern können. Ich rate ihnen dieses Buch zu lesen. Das ist das beste Buch zum Thema Problembewältigung, das ich kenne.“ Zev Saftlas, Autor von „Motivation That Works: How to Get Motivated and Stay Motivated“

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Endlich schaffen, was so schwer fiel!

Das Autorenduo Ben Furman und Rolf Reinlaßöder hat sich in seinem Buch „Jetzt gehts! – Erfolg und Lebensfreude mit lösungsorientiertem Selbstcoaching“ vorgenommen, das Selbstvertrauen und den Erfolg ihrer Leser zu fördern. Selbstbewusster auf die Kollegen zu reagieren, den alltäglichen Wahnsinn der Familie leichter zu nehmen, das Verhältnis zu den Eltern oder Kindern zu verbessern oder endlich mit dem Führerschein anzufangen. Das Zutrauen in die eigenen Kräfte reicht oft nicht aus, seine wahren Bedürfnisse klar zu formulieren und einzufordern.

Das 12-Schritte-Programm des lösungsorientierten Selbstcoachings ist ein leicht nachvollziehbares Trainingsprogramm. Es hilft, eigene Ziele klar zu definieren, sie an den eigenen Möglichkeiten besser auszurichten und diese wertschätzend anzunehmen und einzusetzen. Denn es ist leichter, das Lernen von Fähigkeiten ins Auge zu fassen, als sich an der Überwindung von Problemen abzuarbeiten.

jetzt gehts Furman, Ben Reinlassöder, Rolf_©

Das Buch „Jetzt gehts!“ ist schlüssig aufgebaut, einfach nachvollziehbar, flott zu lesen und überraschend leicht umzusetzen. So kann das Leben freundlicher werden.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Lebenslust statt Leidensdruck

Wir optimieren uns zu Tode: Wir machen Sport und Diät, essen vitaminreich, fleischarm bis vegan, gehen zur Vorsorge und zum Psychotherapeuten. Glück und Gesundheit sind zur Ersatzreligion geworden, zum Heilsversprechen, das uneingeschränkt im Diesseits Wirklichkeit werden soll und trotzdem nicht so richtig froh macht.

Manfred Lütz deckt die Vergeblichkeit des Strebens nach solchen Glücksversprechen auf: „Das Leben kann so leicht sein – Lustvoll genießen statt zwanghaft gesund“ ist pointiert, humorvoll und bisweilen ketzerisch. Der Autor geht mit Gesundheitsaposteln und Fitnesspäpsten, Talkshowtherapeuten und Hobbyanalytikern nicht immer handzahm ins Gericht.

„Gesund ist, wer mit seinen Einschränkungen einigermaßen glücklich leben kann“, lautet das Credo von Manfred Lütz. Vertrauen und Liebe, Spiritualität und Sinnlichkeit, die Erfahrung von Schönheit und Muße stehen auf seinem Rezeptblock für mehr Lebenslust.

Leben leicht Lütz, Manfred

„Manfred Lütz ist ein Phänomen: ein Seelenkenner vor dem Herrn, Theologe und Psychiater, ein Prediger, gefangen im Körper eines Chefarztes. Gefangen? Befreiend ist sein Blick auf die verrückte Welt, seine Diagnosen zum Gesundheitswahn sind humorvoll, originell und tiefgründig zugleich. Er hat mich sehr inspiriert! Mögen sich noch viele Menschen mit diesem Buch gesund lachen!“
Dr. Eckart v. Hirschhausen Arzt, Kabarettist und Autor

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Wer nicht sucht, der findet

Die wenigsten Singles dürften freiwillig ohne Partner leben. Auf der Suche nach einem passenden Gegenüber kann das eigene Selbstbewusstsein ganz schön ins Schleudern geraten. Man betrachtet sich überkritisch, zieht sich selbst in Zweifel, verliert den Glauben an die eigenen Stärken und Vorzüge.

Was tun, wenn der Mut sinkt? Daan van Kampenhout gibt mit „Ich lasse mich finden – Wie mein Wunschpartner zu mir kommt“ ein paar überraschende Einsichten aus vielen Jahren der Beratung an seine Single-Leser weiter.
Die Themen reichen von den emotionalen Altlasten ehemaliger Geliebter, Problemen aus Familie und Kindheit bis zum „Blick in den Spiegel“ mit anschließender „Feldarbeit“, dem Kontakteknüpfen.

Mit viel Einfühlungsvermögen, Humor und Kreativität führt der Autor die Leser durch mehr als 80 Übungen, Rituale und Meditationen. Sie stärken die innere Offenheit, sich auf neue Partnerschaften einzustellen.

lasse finden Kampenhout, Daan van

Das Buch ist ein unkonventioneller Ratgeber für Mann und Frau, jung und alt, hetero und homo, spirituell oder bodenständig.
„Wer als Berater und Therapeut eine Vielzahl kreativer Übungen, Hausaufgaben und Praxisbeispiele haben möchte, entdeckt hier einen reichen Fundus, aus dem man aus professioneller Sicht gut schöpfen kann.“ Detlef Rüsch, amazon.de

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

8. Ab sofort zum Sonderpreis: Systemische Therapie und Beratung

Lehrbuch Sonderpreis plakat200
Ab Mittwoch, den 06. Juli 2016, gibt es das Carl-Auer-Standardwerk „Systemische Therapie und Beratung – das große Lehrbuch“ von Tom Levold und Michael Wirsching (Hrsg.) zum Sonderpreis von 59 €.

Was macht „Therapie und Beratung – das große Lehrbuch “ so besonders? Die 76 Verfasser, allesamt Experten in ihren jeweiligen Themen und in der Mehrzahl erfahrene Aus- und Weiterbildende, spannen in 90 Beiträgen einen  umfassenden Bogen über die zahlreichen methodischen Ansätze und die vielfältigen Anwendungsfelder der systemischen Therapie und Praxis. 

Das Buch bietet– hervorragend gegliedert – vom Basis- bis zum Expertenwissen geballtes Know-How für unterschiedliche Leserinteressen: Es eignet sich als Lehrbuch für den Einstieg ebenso wie als Nachschlagewerk für erfahrene Therapeuten oder Berater.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

9. Veranstaltungshighlights im August 2016 mit Carl-Auer-Literaturtipps

16. bis 17. August 2016 Lenzburg (CH)
„Systemisch Schule machen – vom Nutzen systemischen Denken und Handelns in der Schule“
Kurzworkshop mit Johann Molter und Karin Nöcker
wilob AG

Carl-Auer-Literaturtipps:
Johann Jacob Molter, Karin Nöcker: „ Systemisch Schule machen – Toolbox für Lehrer
Jürgen Pfannmöller: „ Der systemische Lehrer – Ressourcen nutzen, Lösungen finden
Erika Gollor: „ Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule

17. bis 19. August 2016, Congress Center Basel (CH)
„Psychische Gesundheit aus der Generationenperspektive“
Jahreskongress der SGPP & SGKJPP mit iks, NPG und PMS
5. Internationale Konferenz zu Familien und Kindern mit psychisch belasteten Kindern

Carl-Auer-Literaturtipps:
Thomas Friedrich-Hett, Noah Artner, Rosita A. Ernst (Hrsg.): „Systemisches Arbeiten mit älteren Menschen – Konzepte und Praxis für Beratung und Psychotherapie
Bruno Hildenbrand: „Einführung in die Genogrammarbeit
Monica McGoldrick: „Wieder heimkommen – Auf Spurensuche in Familiengeschichten. Genogrammarbeit und Mehrgenerationen-Perspektive in der Familientherapie

31. August bis 2. September 2016, Dresden
„Multifamilientherapie und Mehrfamilienarbeit“
Grundkurs u.a . mit Prof. Dr. Michael Scholz
Multifamilientherapie Institut Dresden

Carl-Auer-Literaturtipps:
Michael Scholz: „Praxis der Multifamilientherapie

Wichtiger Hinweis: Für alle, die Veranstaltungen langfristig planen wollen, gibt es auf unserer Website einen mehrmonatigen und kontinuierlich aktualisierten Veranstaltungskalender.

Bevor wir uns für heute von Ihnen verabschieden, geben wir allen, die mehr von uns hören möchten, einen Tipp: News und Informationen rund um den Carl-Auer Verlag veröffentlichen wir auf unserer Website unter „Neuigkeiten“ sowie über unsere Social-Media-Kanäle Facebook, Twitter,YouTube und Xing.

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook