Liebe Freunde Carl Auers,

viele beschäftigen sich zurzeit schon mit den Themen Einschulung und Schulstart 2015. Wir auch – mit diesem Newsletter, der ganz im Zeichen von Schule und systemischer Pädagogik steht. Wir wünschen Ihnen eine entspannte und entdeckungsreiche Lektüre!

1. „Hier fühle ich mich wohl“ – Erika Gollors Buch zu systemischer Pädagogik in der Grundschule

Teaser_Gollor_Hier_fuehle_ich_mich_wohl

Für den Bildungsweg eines Kindes ist die Grundschulzeit von prägender Bedeutung. Kinder lernen in dieser Zeit Wesentliches über die Beziehung zu anderen Menschen außerhalb der Familie. Die systemische Pädagogik widmet diesen Beziehungen besondere Aufmerksamkeit. Denn gute Beziehungen sind einer der wichtigsten Faktoren für Freude am Schulbesuch, für begeistertes Lernen und damit auch für Lernerfolg.

Wie aber wird man ein Lehrer, der gerne Lehrer ist und in dessen Unterricht sich die Schüler wohlfühlen? Erika Gollor gibt in ihrem praxisbezogenen Buch „Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule“ aus systempädagogischer Sicht Antworten auf diese Frage.

In neun Kapiteln zeigt die Autorin, die selbst seit vielen Jahren Lehrerin ist, wie sich systemische Konzepte in den pädagogischen Alltag umsetzen lassen – unabhängig davon, ob es sich um eine Montessorischule, eine Regelschule oder um ein anderes pädagogisches Umfeld handelt. Die vorgestellten Spiel- und Gestaltungsideen, Rituale, Übungen, Bilder, Texte, Gespräche und Beiträge lassen sich als Inspirationsquelle verstehen und sind leicht in den Schulalltag zu integrieren. Sie verbessern die Klassenatmosphäre und tragen zum Wohlbefinden aller in der Schule bei.

Wir sind uns sicher: Wenn dieses Buch von allen Pädagogen gelesen wird, haben wir in 25 Jahren eine positiv veränderte Gesellschaft.

Leseprobe online
Auf unserer Website bieten wir Ihnen aus dem Buch das dritte Kapitel „Ich gehöre dazu – das Bedürfnis nach Zugehörigkeit“ als Leseprobe an. Besondere Aufmerksamkeit erfahren die Themen „Aufnahmeritual für Schulanfänger“ und „Abschiedsritual der Viertklässler“.

Sie finden die Leseprobe und außerdem ein Videointerview mit der Autorin auf der Webseite zum Buch: „Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule“.

Gollor_Erika Hier_fuehle_ich_mich_wohl

Rezension in der Rhein-Neckar-Zeitung
„Ehrlich und engagiert! So schreibt Erika Gollor über ihren Alltag als Lehrerin in der Grundschule.“ Die lesenswerte Rezension von Marion Gottlob, die im April 2015 in der Rhein-Neckar-Zeitung erschienen ist, können Sie nachlesen auf rnz.de: „‚Ich bin gerne Lehrerin!’“

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Systemisch Schule machen mit den „Spickzetteln für Lehrer“ – Im Herbst 2015 erscheinen die Bände 11 und 12

Unsere „Spickzettel für Lehrer“ sind klein und handlich, passen in jede Jackentasche und sind inhaltlich so unterschiedlich wie Spickzettel eben so sind. Allen gemeinsam ist der systemische Ansatz: Statt Probleme stehen Lösungen im Vordergrund. Statt Defizite zu thematisieren, geht es darum, Ressourcen bewusst zu machen und zu nutzen. Die ressourcenorientierte Haltung gilt dabei für Lehrer wie für Schüler.

Die kleinformatigen Bände decken ein großes Themenspektrum ab – von ADHS und Inklusion über Lehrer-Eltern-Konflikte bis Prüfungsangst. Zehn Titel liegen bereits vor; zwei weitere folgen noch in diesem Herbst. Freuen Sie sich auf die neuen Bände 11 und 12: „Systemisch Schule machen“ von Haja Molter und Karin Nöcker und „Wenn Kinder und Jugendliche sich zurückziehen“ von Therese Steiner.

Alle bereits erschienenen Titel finden Sie auf unserer Website in der Übersicht: „Spickzettel für Lehrer“.

Systemisch_Schule_machen_neu Wenn_Kinder_ und_ Jugendliche_sich_zurueckziehen_Bd_12

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Carl Auer gratuliert der Schule des Jahres 2015

Die beste Schule Deutschlands steht in Wuppertal-Barmen. Die Gesamtschule hat den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2015 gewonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte die Auszeichnung am 10. Juni 2015 in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin an Schüler und Lehrer der Schule.

Gesamtschule_Barmen_Wuppertal_LAU7417

Fotonachweis: Robert Bosch Stiftung / Max Lautenschläger

„Ich habe selten eine Schule erlebt, an der Schüler, Lehrer und Eltern so respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen“, begründete Jury-Sprecher Michael Schratz, Erziehungswissenschaftler an der Universität Innsbruck, die Entscheidung. Jeder Schüler sei für etwas verantwortlich – etwa als Pate für Jüngere, als Medienscout oder Schulsanitäter. „Andere Schulen können von der Gesamtschule Barmen lernen, wie Partizipation und Teilhabe in exzellenter Weise gelebt werden.“

Der Deutsche Schulpreis wird seit 2006 von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung verliehen. Zu den Kriterien des Preises zählen Leistung, Unterrichtsqualität, Umgang mit Vielfalt, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.

Quelle: Pressemitteilung zum Deutschen Schulpreis. Weitere Infos auf der Website der Robert Bosch Stiftung.

Systemische Pädagogik gewinnt
Carl Auer gratuliert der Schule des Jahres herzlich und freut sich aus gutem Grund ganz besonders über die Preisträger: Einige der Lehrer haben eine systemische Weiterbildung im „Institut für Systemische Lösungen in der Schule (ISIS)" abgeschlossen und wurden vom Carl-Auer-Autor und Mitherausgeber der Reihe „Spickzettel für Lehrer“, Dr. Peter Herrmann, über einen längeren Zeitraum bei der Verankerung von Sichtweisen der systemischen Pädagogik im Schulalltag begleitet.

Die Systemische Pädagogik hat in dieser Schule erfolgreich Wurzeln geschlagen – und wird hoffentlich auch viele andere Schulen dazu motivieren, sich auf eine systemische Sichtweise im pädagogischen Alltag einzulassen.

Carl-Auer-Literaturtipps:
Christa Hubrig: Gehirn, Motivation, Beziehung – Ressourcen in der Schule. Systemisches Handeln in Unterricht und Beratung
Peter Herrmann: „Einführung in das systemische Schulmanagement“
Erika Gollor: „Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule“

Gehirn_Motivation_Beziehung Einfuehrung_in_das_systemische_Management.jpg Schulmanagement_10048 Hier_fuehle_ich_mich_wohl Kopie

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Tagung des ISIS-Instituts-Köln: „Systemische Lösungen in der Schule“

Systemische Lösungen in der Schule stehen im Mittelpunkt der Tagung, die das ISIS-Institut am Samstag, den 26. September 2015 von 9:00 bis 18:30 Uhr im Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Köln veranstaltet.

Namhafte Referenten bieten 33 praxisnahe Workshops zu aktuellen schulrelevanten Themen an:

• Ruhe schaffen, Ruhe bewahren – aber wie?
• Jungen fördern durch persönliche Autorität
• Wie behalte ich trotz ADHS-Kindern die Freude an der Arbeit?
• Gruppendynamik in Klassen
• Schulabsentismus als pädagogische Herausforderung
• Umgang mit Prüfungsangst
• Gesundheitscoaching von Lehrern
• Teams für Schulentwicklung
• Systemisch denken – Schulen erfolgreich leiten

In drei Foren zu den Themen „Inklusion“, „Gesunde Schule“ und „Visionen für die Schulentwicklung“ stellen Experten ihre unterschiedliche Sicht zur Diskussion. Unter den Mitwirkenden der Tagung finden sich zahlreiche Autoren des Carl-Auer Verlags.

Im Tagungspreis von 135 Euro sind Mittagessen, Snacks und Getränke enthalten. Für kleine Gruppen ermäßigt sich die Tagungsgebühr um 10 Euro pro Person.

Genaue Informationen zu den Inhalten, Referenten und zur Workshop-Buchung sowie die Wegbeschreibung zum Tagungsort finden Sie auf der Website des ISIS-Instituts: „Systemische Lösungen in der Schule“.

Carl-Auer-Literaturtipps aus der Reihe „Spickzettel für Lehrer“:
Jürgen Pfannmöller: Der systemische Lehrer – Ressourcen nutzen, Lösungen finden
Saskia Erbring: Inklusion ressourcenorientiert umsetzen
Hans-Christian Kossak: Prüfungsangst – Beraten aus sieben Perspektiven
Diederika Forster, Ulrike Waterkamp: Systemisch denken – Schule erfolgreich leiten

Der_systemische_Lehrer Inklusion_ressourcenorientiert_umsetzen Pruefungsangst Systemisch_denken_Schule_erfolgreich_leiten

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. „Bildung braucht Erziehung“ – Jetzt anmelden für den BeltzForum-Bildungskongress vom 6. bis 8. November 2015

Zehn Jahre nach dem „PISA-Schock“ verändert sich langsam der Blickwinkel in den Bildungsdebatten. Anstelle von Leistungsstandards und deren Messbarkeit rückt das Thema Beziehungsfähigkeit stärker ins Zentrum des pädagogischen Alltags. Ganz besonders gilt dies für inklusive Schulen. Aber nicht nur in heterogenen Klassen bilden positive Resonanzbeziehungen die Grundlage für den gemeinsamen Unterricht.

Der Beltz-Forum-Bildungskongress, der vom 6. bis 8. November 2015 in Wolfsburg stattfindet, lädt dazu ein, die Beziehungen in der Schule neu zu betrachten. Da darf Carl Auer nicht fehlen!

Wir werden mit einem Stand präsent sein, und unsere Autorin Claudia A. Reinicke wird mit zwei Workshops zum Tagungsprogramm beitragen. Außerdem gut zu wissen: Die Heidelberger Kongressbuchhandlung „Auer & Ohler“ wird mit einem Büchertisch vor Ort sein.

Weiter Informationen und Anmeldung auf: www.beltzforum.de!

Carl-Auer-Literaturtipps:
Claudia A. Reinicke: Mit ADHS und Freude durch den Schulalltag
Christa Hubrig: Gehirn, Motivation, Beziehung – Ressourcen in der Schule. Systemisches Handeln in Unterricht und Beratung
Vorankündigung, Erscheinungstermin Herbst 2015:
Christa Hubrig, Birgit Hallerbach, Thomas Wosnitza, Ralf Herzenberger:
Lernen und Lehren mit Hirn – Ergebnisse der Hirnforschung für den Schulalltag nutzen

Lernen_und_Lehren_mit_Hirn Gehirn_Motivation_Beziehung Kopie Hier_fuehle_ich_mich_wohl Kopie 2 Mit_ADHS_und_Freude

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Veranstaltungen 2015

2. bis 4. August, Iphofen
Summer Academy 2015: „Neuropsychotherapy – revisited“
Linking Neuropsychology and Psychotherapy
Romantik Hotel Zehntkellter, Iphofen

Carl-Auer-Literaturtipps:
Matthias Eckoldt: Kann das Gehirn das Gehirn verstehen? – Gespräche über Hirnforschung und die Grenzen unserer Erkenntnis
Gerhard Dieter Ruf: Einführung in die systemische Psychiatrie
Gerhard Dieter Ruf: Schizophrenien und schizoaffektive Störungen

31. August bis 2. September, Frankfurt am Main
22. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der DGP
Entwicklungen unter Risikolagen
Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Carl-Auer-Literaturtipps:
Rüdiger Retzlaff: Einführung in die systemische Therapie mit Kindern und Jugendlichen
Karl L. Holtz, Siegfried Mrochen: Einführung in die Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen
Jürg Liechti: Dann komm ich halt, sag aber nichts – Motivierung Jugendlicher in Therapie und Beratung

25. bis 26. September, Heidelberg
Kongress für Erziehung und Bildung
Vielfalt von Anfang an. Akzeptanz von Unterschiedlichkeit
Pädagogische Hochschule Heidelberg

Carl-Auer-Literaturtipps:
Saskia Erbring: Inklusion ressourcenorientiert umsetzen
Mike Lehmann, Jens Eitmann: Systemische Lerntherapie – Ein integrativer, beziehungs- und ressourcenorientierter Ansatz
Rainer Orban, Gabi Wiegel: Ein Pfirsich ist ein Apfel mit Teppich drauf – Systemisch arbeiten im Kindergarten

26. September, Köln
ISIS-Tagung: Systemische Lösungen in der Schule
U. a. mit vielen Autoren der Reihe „Spickzettel für Lehrer“
ISIS-Institut, Köln

Carl-Auer-Literaturtipps:
Hans-Christian Kossak: Prüfungsangst – Beraten aus sieben Perspektiven
Matthias Lauterbach, Christian Dressel: Gesund in der Schule
Vorankündigung, Erscheinungstermin Herbst 2015:
Christa Hubrig, Birgit Hallerbach, Thomas Wosnitza, Ralf Herzenberger: Lernen und Lehren mit Hirn – Ergebnisse der Hirnforschung für den Schulalltag nutzen

6. bis 8. November, Wolfsburg
BeltzForum-Bildungskongress
Bildung braucht Beziehung
Congresspark Wolfsburg

Carl-Auer-Literaturtipps:
Erika Gollor: Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule
Claudia A. Reinicke: Mit ADHS und Freude durch den Schulalltag
Christa Hubrig: Gehirn, Motivation, Beziehung – Ressourcen in der Schule. Systemisches Handeln in Unterricht und Beratung

Wichtiger Hinweis: Für alle, die mehr Vorlaufzeit brauchen, um Veranstaltungen einplanen und besuchen zu können, gibt’s auf unserer Website einen Veranstaltungskalender. Bitte beachten Sie die Hinweise auf zahlreiche und zentrale Veranstaltungen im September 2015 und in den Folgemonaten. Die Übersicht wird laufend aktualisiert und ergänzt: www.carl-auer.de!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg. Wir wünschen Ihnen angenehme Sommertage mit vielen anregenden Lese- und Bildungserlebnissen. Nicht nur, aber doch auch mit unserem Programm: www.carl-auer.de!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook