Liebe Freunde Carl Auers,

herzlich willkommen zum ersten Carl-Auer-Newsletter für 2013! Wir freuen uns, dass Sie weiterhin zu den Leserinnen und Lesern der Nachrichten aus der Vangerowstraße gehören.

Carl Auer und sein Team sind schon wieder voller Elan ins neue Bücherjahr gestartet: Die ersten Bücher aus dem Frühjahrsprogramm sind auf dem Weg in die Druckerei, und die Vorbereitungen für die Auslieferung an den Buchhandel im März laufen – mehr darüber im nächsten Newsletter.

1. Ehrendoktorwürde für Karl L. Holtz

Eine besondere Ehrung wurde Mitte Januar Carl-Auer-Autor Karl L. Holtz zu teil: Die Borys-Grinchenko Universität Kiew hat den Heidelberger Professor auf Grund seiner wissenschaftlichen und lehrenden Tätigkeit, seines bedeutsamen Beitrags zur Verwirklichung gemeinsamer internationaler Projekte sowie zur Entwicklung akademischer Freiheit und neuer Forschungsbereiche inklusiver Erziehung die Ehrendoktorwürde verliehen.

Seit 1999 bietet Karl L. Holtz als Gastprofessor an der Kiewer Universität Seminare in den Bereichen sonderpädagogische Psychologie, Therapie und Beratung an. Als Senatsbeauftragter der Pädagogischen Hochschule für die Ukraine begleitet er ferner den studentischen Austausch. Darüber hinaus leitet Holtz seit 2011 das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt „Unterstützung der Demokratie in der Ukraine – Inklusion und Partizipation von Menschen mit Behinderungen“. Die Auszeichnung wurde in einer feierlichen Zeremonie in Kiew übergeben.

Holtz-K-NL

Carl Auer gratuliert herzlich!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Systemische Therapie in Bremer Weiterbildungsordnung aufgenommen

Seit November 2012 ist die Systemische Therapie Bestandteil der Weiterbildungsordnung (WBO) der Psychotherapeutenkammer Bremen.

Nach Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg ist es nun auch für approbierte Kammermitglieder in Bremen möglich, sich mit einer anerkannten Weiterbildung für Systemische Therapie zu qualifizieren.

Inhalte und Umfang der Weiterbildungen in Systemischer Therapie gemäß WBO der Kammern sind in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) sowie der Systemischen Gesellschaft (SG) entwickelt worden und orientieren sich an deren Weiterbildungsrichtlinien.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Alles eine Frage der Methode: Das Odenwald-Institut wird 35

Seit 35 Jahren führt das Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung werteorientierte Seminare und Weiterbildungen durch. Die Schwerpunkte des Angebots liegen bei Seminaren zu Themen aus Beruf, Kommunikation, persönliche Entwicklung für Fach- und Führungskräfte, Paare, Familien, Kinder und Jugendliche. Jährlich kommen etwa 6000 Teilnehmende nach Wald-Michelbach.

Zum Jubiläum organisiert das renommierte Institut die Fachwerkstatt „Alles eine Frage der Methode“, in der praktische Einblicke in anerkannte Methoden auf Basis der humanistischen Psychologie ermöglicht werden. Das „Kennenlern-Angebot“ reicht vom Coaching über Gestalttherapie, Sozialmanagement bis zur systemischen Organisationsentwicklung und -beratung.

Angesprochen werden Verantwortliche im Personalbereich, Führungskräfte, Fachkräfte in beratenden, psychologischen, (sozial)pädagogischen und therapeutischen Berufen sowie alle, die ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen erweitern wollen.

18. bis 19. März, Wald-Michelbach
Alles eine Frage der Methode: Methoden in Aktion erleben. Fachwerkstatt zu werteorientierter Bildung für Beruf, Persönlichkeit und Familie. 35 Jahre Odenwald-Institut. 
(Beide Tage sind auch einzeln buchbar.)
Weitere Informationen finden Sie hier.

Odenwald-Institut-Logoo_RGB

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Neue Wege lebendigen Lernens und Lehrens: DGSF-Tagung in Hösbach

Am 17. und 18. März veranstaltet der Fort- und Weiterbildungsausschuss der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) die Tagung „Neue Wege lebendigen Lernens und Lehrens: Lernprozesse systemisch, erwachsenengerecht und innovativ gestalten“. Im Mittelpunkt steht dabei die erwachsenengerechte und systemische Organisation von Lernprozessen.

Die Veranstaltung soll dazu beitragen, das didaktische Profil der DGSF-akkreditierten Institute und deren Lehrenden zu schärfen. In Plenumsvorträgen und Workshops reflektieren die Teilnehmenden übergreifende Fragestellungen, die den Horizont sowohl für die systemische Modellierung von Lernprozessen als auch für innovative Elemente und Perspektiven in der Weiterbildungslandschaft abstecken. Abgerundet wird das Programm durch Mini-Seminare, in denen DGSF-anerkannte Lehrende ihre „beste Praxis“ vorstellen.
Die Organisatoren richten sich mit der Tagung an alle DGSF-Mitglieder, die in der Erwachsenenbildung und/oder Lehre tätig sind.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für DGSF-Mitglieder kostenlos; die Teilnehmenden müssen lediglich für Unterkunft und Verpflegung aufkommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

17. und 18. März, Hösbach
Neue Wege lebendigen Lernens und Lehrens: Lernprozesse systemisch, erwachsenengerecht und innovativ gestalten
Tagungszentrum des Bistums Würzburg, Hösbach

DGSF-NL230

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Einführung in die systemische Schulpädagogik: Carl-Auer auf der didacta 2013

Was treibt Menschen zum Lernen an? Was hält sie davon ab? Ist Lernerfolg planbar? Wie kann eine funktionierende Lehrer-Schüler-Eltern-Beziehung entstehen?
Der systemische Ansatz, der sich in Supervision und Therapie seit Langem bewährt hat, bietet auch für diese Fragen hilfreiche Antworten an. Auf der großen Bildungsmesse didacta 2013 stellen Christa Hubrig und Peter Herrmann die Grundlagen der systemischen Pädagogik in einer Kurzpräsentation vor. Am 20. Februar 2013 können Interessierte ab 15.30 Uhr an der Veranstaltung im Congresszentrum Ost der Kölnmesse teilnehmen.

Weiterlesen können Sie anschließend am Stand des Carl-Auer Verlags in Halle 5, T4 (C-071 B). Für einen Tag finden Sie dort alle aktuellen Veröffentlichungen zur systemischen Pädagogik aus dem Verlagsprogramm.

Hubrig-CNL CAC-SchulpaedagogikNL Herrmann_PNL

20. Februar, Köln
15.30 - 16.30 Uhr
Einführung in die systemische (Schul-)Pädagogik
Mit Christa Hubrig und Peter Herrmann
Konferenzraum 3, Congresszentrum Ost
didacta 2013
Carl-Auer Verlagsstand: Halle 5, T4 (C-071 B)

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Ängsten gelassen begegnen: Buchpräsentation in Wien

Angst hat viele Gesichter, aber eins ist allen gleich: Angst beeinträchtigt unser Leben. Tobias Conrad und Carola Timmel zeigen in ihrem Ratgeber „Ängsten gelassen begegnen“, wie es mit Hilfe von Achtsamkeits-, Entspannungs- und Meditationsübungen gelingen kann, neue Kraft zu schöpfen und die Angst in den Griff zu bekommen.

Das wichtigste Mittel der beiden sind dabei innere Bilder. Als Quelle von Kraft und Zuversicht werden diese Bilder oft unterschätzt, dabei geben sie Mut und beflügeln, helfen aus Verstrickungen und Ängsten heraus. Am Donnerstag, den 21. Februar, stellt das Autorenteam bei einer Buchpräsentation sein aktuelles Buch mit Achtsamkeitsmeditationen für Kraft, Mut und Zuversicht in der Wiener Buchhandlung Kuppitsch vor.

Timmel_C-NL Conrad-AengsteNL75 Conrad_T4cNL

21. Februar, 19.30 Uhr
Ängsten gelassen begegnen
Vortrag mit Tobias Conrad und Carola Timmel
 Buchhandlung Kuppitsch
Wien, Schottengasse 4

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Systemisches Labor 2013: Erfolgsmethoden in Beratung & Therapie

Erfolg ist nicht alles im Leben, heißt es. Trotzdem streben wir alle danach und sind unzufrieden, sobald er ausbleibt. Warum ist das so?

Zum Systemischen Labor der Carl-Auer Akademie hat sich Carmen Kindl-Beilfuß Gäste eingeladen, um mit diesen und den Teilnehmenden Fragen zu Erfolgsleitern und Achterbahnen zu bearbeiten.

Impulsvorträge zur Lebenskunst stimmen auf das Thema ein, das in anschließenden Workshops zu Erfolg und Misserfolg aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet wird.

Weitere Informationen finden Sie hier. Frühbucher sparen bis 30. April 2013.

Labor2013

17. und 18. Oktober, Heidelberg
Über die (Un)möglichkeit, allein erfolgreich zu sein.
Erfolgsmethoden in Beratung & Therapie.
Das Systemische Labor mit Carmen Kindl-Beilfuß, Angelika Eck, Hans Jellouschek (angefragt), Ortwin Meiss, Bernhard Pörksen und Gunthard Weber.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

8. Veranstaltungen im Februar 2013

Jetzt schon vormerken:
8. und 9. März 2012, Heidelberg
Väter – Eine besondere Herausforderung in Beratung und Therapie?Hilfreiche Ansätze in der Arbeit mit Vätern. Mit Liz Nicolai, Andreas Eickhorst, Ansgar Röhrbein u. a.
Helm Stierlin Institut, Heidelberg

Und hier die Veranstaltungen für Februar:

1. und 2. Februar, Hamburg
Internationale Mediationstage. Mit Friedemann Schulz von Thun.
Mozartsäle, Hamburg


Carl-Auers Literaturtipps:
Joseph Duss-von Werdt, Einführung in Mediation.
Gerda Mehta/Klaus Rückert (Hrsg.), Mediation und Demokratie. Neue Wege des Konfliktsmanagements in größeren Systemen. (eBook)

2. Februar, Bad Kreuznach
2. Internationale Fachtagung: Schutz vor Mobbing.
Fachklinik St. Franziska-Stift, Bad Kreuznach


Carl-Auers Literaturtipps:
Fritz B. Simon, Einführung in die Systemtheorie des Konflikts.
Holger Wyrwa, Konfliktsystem Mobbing. Ein Theorie- und Praxismodell für Therapie und Beratung.

17. bis 23. Februar, Taroudant/Marokko
Grenzen – Systeme – Kulturen. Workshopkongress. Schwerpunktthema: Konflikte und Konfliktbewältigung. Mit Ulrich Clement u. v. a.
Palais Salam, Taroudant


Carl-Auers Literaturtipps:
Ute Clement, Kon-Fusionen. Über den Umgang mit interkulturellen Business-Situationen.
Thomas Hegemann/Cornelia Oestereich, Einführung in die interkulturelle systemische Beratung und Therapie.
Arist von Schlippe/Mohammed El Hachimi/Gesa Jürgens, Multikulturelle systemische Praxis. Ein Reiseführer für Beratung, Therapie und Supervision.

18. und 19. Februar, Frankfurt
Psychiatrie Kongress: Neu aufgespielt - Psychiatrie 2.0.
Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, Frankfurt


Carl-Auers Literaturtipps:
Jürgen Ruesch/Gregory Bateson, Kommunikation. Die soziale Matrix der Psychiatrie.
Roland Schleiffer, Das System der Abweichungen. Eine systemtheoretische Neubegründung der Psychopathologie.
Fritz B. Simon, Meine Psychose, mein Fahrrad und ich. Zur Selbstorganisation der Verrücktheit.

18. bis 21. Februar, Magdeburg
12. DGSv-Fachtagung: Supervision in kirchlichen Feldern. Supervision trifft Organisation. Mit Heiko Kleve u. a.
Roncalli-Haus, Magdeburg


Carl-Auers Literaturtipps:
Andrea Ebbecke-Nohlen, Einführung in die systemische Supervision.
Heiko Kleve, Aufgestellte Unterschiede. Systemische Aufstellung und Tetralemma in der Sozialen Arbeit.
Heidi Neumann-Wirsig, Jedes Mal anders. 50 Supervisionsgeschichten und viele Möglichkeiten.

21. bis 23. Februar, Recklinghausen
7. Dattelner Kinderschmerztage: Von einander lernen. Drei-Länder-Kongress für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin. Mit Michael Dobe, Boris Zernikow u. a.
Ruhrfestspielhaus, Recklinghausen


Carl-Auers Literaturtipps:
Michael Dobe/Boris Zernikow, Rote Karte für den Schmerz. Wie Kinder und ihre Eltern aus dem Teufelskreis chronischer Schmerzen ausbrechen.
Yvonne Dolan, Chronische Schmerzen behutsam überwinden. Anleitungen zur Selbsthilfe.
Mark P. Jensen, Hypnose bei chronischem Schmerz. Ein Behandlungsmanual.

27. Februar bis 1. März, Oberursel-Taunus
Jubiläumsforum: 20 Jahre gws-netzwerk. Zeitreise : Zukunft : Labore. Perspektiven der Organisations- und Personalentwicklung. Mit Bernd Schmid, Gunther Schmidt u. a.
Akademie Gesundes Leben, Oberursel


Carl-Auers Literaturtipps:
Roswita Königswieser/Martin Hillebrand, Einführung in die systemische Organisationsberatung.
Bernd Schmid/Christiane Gérard, Intuition und Professionalität. Systemische Transaktionsanalyse in Beratung und Therapie.
Gunther Schmidt, Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook