25_Jahre_Carl_Auer

Liebe Freunde Carl Auers,

herzlich willkommen zur ersten Newsletter-Ausgabe 2014. Wir freuen uns auf ein neues gemeinsames und spannendes Jahr mit Ihnen!

1. Das große Lehrbuch: Profitieren Sie rechtzeitig vom Subskriptionspreis

Am 1. Mai 2014 erscheint das neue Grundlagenwerk „Systemische Therapie und Beratung – Das große Lehrbuch“. Das von Tom Levold und Michael Wirsching herausgegebene Werk vermittelt nicht nur Basiswissen, sondern behandelt auch ausführlich die Praxisfelder und institutionellen Kontexte therapeutischen und beraterischen Handelns. Rund 660 Seiten, 76 Autoren, 90 Kapitel – mehr systemisches Wissen geht nicht! Und dieses wunderbare Buch sollte in keinem Berater- und Therapeutenregal fehlen.

Nutzen Sie unser Angebot: Bis zum Erscheinen ist das gebundene Buch zum Subskriptionspreis von nur 69 Euro erhältlich. Danach gilt der reguläre Preis von 84 Euro. Mehr Infos inklusive Bestellmöglichkeit finden Sie auf der Webseite: „Systemische Therapie und Beratung – Das große Lehrbuch“.

Das_große_Lehrbuch_Carl_Auer

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Geschenktipp zum Valentinstag 2014: „Wie man liebt, ohne (sich) zu verlieren“

Vom Verliebtsein zum Happy End – für alle, die auch nach der stürmischen Verliebtheitsphase ein Leben in guter Zweisamkeit führen und Liebende bleiben wollen, haben wir einen Buchtipp: „Wie man liebt, ohne (sich) zu verlieren“ aus der Reihe „Carl-Auer LebensLust“. Der Titel erscheint im März 2014, lässt sich aber ohne Weiteres pünktlich zum Valentinstag verschenken – mit einem Carl-Auer-Geschenkgutschein!

In Sachen „Lektüre für die Liebsten“ hat der Carl-Auer Verlag noch viele andere Bücher zu bieten. Stöbern Sie doch einfach in Ruhe in unserem Programm.

Wie_man_liebt_Carl_Auer

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Jetzt gibt es Hilfe bei Stress und Burn-out

Ab sofort ist die Audio-CD „Hypnose als Chance bei Stress und Burn-out“ erhältlich. Die kürzlich erschienene Doppel-CD enthält vier Tranceanleitungen der Psychologin Dr. Irina Berthold zu den Themen Vertrauen, Abgrenzung, Bestimmung und Entscheidung.

Mehr Infos inklusive Bestellmöglichkeit gibts bei uns auf der Webseite: „Hypnose als Chance bei Stress und Burn-out“.

Hypnose_als_Chance_Carl_Auer

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Personalia: Das Carl-Auer Team mit zwei neuen Gesichtern

Der Carl-Auer Verlag startet mit zwei neuen Kolleginnen ins Jahr 2014. Seit Januar mit von der Partie sind Martina Komm für die Kundenkommunikation und Angelika Böhm für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Team_Carl_Auer_Januar_2014
Das Carl-Auer Team auf einen Blick.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Der Carl-Auer Verlag auf der Leipziger Buchmesse 2014

Das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche rückt näher: Am 13. März 2014 öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Tore. Selbstverständlich ist der Carl-Auer Verlag wieder mit dabei, wenn Autoren, Leser und Verlage zusammenkommen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Wie in den Jahren zuvor beteiligt sich der Verlag am Lesefest „Leipzig liest“. Er ist Mitveranstalter des „Forums seelische Gesundheit“, das zu Vorträgen, Lesungen und Diskussionen zu den Themen Gesellschaft, Psychologie und Psychiatrie einlädt. Infos zum Veranstaltungsprogramm folgen in unserem März-Newsletter.

Besuchen Sie uns auf der Leipziger Buchmesse (13. bis 16. März) in Halle 3, H 101 – 113. Wir freuen uns auf Sie!

Logo_Leipziger_Buchmesse_2014

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Erste „LernBrücke“ mit dem Carl-Auer Verlag und Professor Dr. Karl L. Holtz

„Bücher können Kindern helfen – heilsame und therapeutische Facetten in der Kinder- und Jugendliteratur“, so lauten Titel und Thema der Auftaktveranstaltung zur neuen „LernBrücke“ der Stadtbücherei Heidelberg.

Referent ist Professor Dr. L. Karl Holtz, der sich seit Langem mit den Möglichkeiten beschäftigt, die der Einsatz von Kinderbüchern in der therapeutischen Praxis bietet. Er berichtet von seinen Erfahrungen, zeigt konkrete Beispiele und lädt zum Gespräch ein. Karl L. Holtz zählt zu den Autoren des Carl-Auer Verlags, der die Veranstaltung unterstützt und vor Ort sein Verlagsprogramm präsentieren wird.

Die „LernBrücken“-Premiere findet statt am 12. Februar 2014 um 18:30 Uhr im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg. Der Eintritt ist frei!

Die „LernBrücke“ ist ein neues Veranstaltungsformat der Stadtbücherei Heidelberg zu den Themenkomplexen Leseförderung und Förderung der Lesekompetenz, Medienerziehung und Medienkompetenz, Informationskompetenz sowie Sozial- und Alltagskompetenz.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Veranstaltungen im Februar 2014

07. Februar, Innsbruck
Ernst-von-Glasersfeld-Lectures 
Universität Innsbruck – Claudiana

Carl-Auers Literaturtipps:
Heinz von Foerster/Ernst von Glasersfeld, Wie wir uns erfinden
Heinz von Foerster/Monika Bröcker, Teil der Welt

08. bis 15. Februar, Zagora/Marokko
re-source-Tagung
Mit Mohammed El Hachimi und Tom Levold, Matthias Ohler und Liane Stephan
Riad Lamane, Zagora

Carl-Auers Literaturtipps:
Mohammed El Hachimi/Liane Stephan, Paartherapie – Bewegende Interventionen
Rosmarie Welter-Enderlin/Bruno Hildenbrand (Hrsg.),
Resilienz – Gedeihen trotz widriger Umstände

12. Februar, Heidelberg
LernBrücke
Mit Karl L. Holtz
Stadtbücherei Heidelberg

Carl-Auers Literaturtipps:
Gabrielle Vincent, Ernest und Célestine – Célestines Fragen
Gabrielle Vincent, Ernest und Célestine – Célestines Entdeckung
Sharon McGuinness, Papa ist wieder da
Jane Glynn, Meine Schwester mag

13. bis 15. Februar, Düsseldorf
Deutscher Schulleiterkongress
Kongresszentrum CCD Süd, Düsseldorf

Carl-Auers Literaturtipps:
Christa Hubrig/Peter Herrmann, Einführung in die systemische Schulpädagogik
Günther Bauer, Einführung in das systemische Sozialmanagement

14. Februar, Heidelberg
Symposium Gefühle im Griff?! – Emotionsregulation, Achtsamkeit und Selbstmitgefühl Neue Universität, Heidelberg

Carl-Auers Literaturtipps:
Siegfried Essen, Selbstliebe als Lebenskunst
Stephen G. Gilligan, Liebe dich selbst wie deinen Nächsten

14. bis 15. Februar, Witten
#NEULAND – 16. Kongress für Familienunternehmen
Mit Arist von Schlippe und Rudolf Wimmer
Universität Witten, Herdecke

Carl-Auers Literaturtipps:
Fritz B. Simon/Rudolf Wimmer/Torsten Groth, Mehr Generationen-Familienunternehmen
Fritz B. Simon, Einführung in die Theorie des Familienunternehmens
Fritz B. Simon (Hrsg.), Die Familie des Familienunternehmens

19. bis 21. Februar, Würzburg
1. LTTA – Learning through Arts – Kongress
Durch Kunst und Freude zum Lernerfolg
Julius Maximilian Universität Würzburg

Carl-Auers Literaturtipps:
Hans-Christian Kossak, Lernen leicht gemacht

20. Februar, Münster
4. Fachtag Sozialmanagement
Systemisches Management in der Sozialen Arbeit: Was ist das, wie geht das und was nützt es?
Mit Günther Bauer und Fritz B. Simon
Fachhochschule Münster

Carl-Auers Literaturtipps:
Günther Bauer, Einführung in das systemische Sozialmanagement
Fritz B. Simon, Einführung in die systemische Organisationstheorie

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook