Liebe Freunde Carl Auers,

für die systemische Kongresswelt gilt im März das Gleiche wie für die Bücherwelt: Der Winterschlaf ist vorbei! Überall sprießen spannende Veranstaltungen, Neuerscheinungen und Buchmessen aus dem Boden. Im Verlag haben wir uns schon lange auf diesen aktiven Monat vorbereitet und präsentieren Ihnen nun ab Mitte März unsere Neuerscheinungen auf der Leipziger Buchmesse und in Ihrer Lieblingsbuchhandlung.

1. Ab März im Buchhandel: Carl-Auers Frühjahrsprogramm 2013

Sobald die ersten Frühjahrsknospen sprießen, ist es an der Zeit, Carl-Auers Frühjahrsbücher in die Buchhandlungen zu schicken. Ab Mitte März finden Sie folgende Titel bei Ihrer Buchhändlerin und ihrem Buchhändler:

Carl-Auer Lebenslust:
Rabbi Nilton Bonder, Der Rabbi hat immer Recht. Die Kunst, Probleme zu lösen.
Elke Eyckmanns/Markus Merzenich/Frank Nawroth, Ein Kind – warum nicht auch für uns? Gut beraten bei unerfülltem Kinderwunsch.
Daniel Wilk, Die Ruhe im Wasserglas. Entspannungs- und Trancegeschichten, die Seele und Körper harmonisieren.

Bonder-RabbiNL Eyckmanns-KindNL Wilk-WasserglasNL

Carl-Auer Kids – die neue Reihe im Carl-Auer Verlag mit ungewöhnlichen Kinderbüchern startet mit:
Gabrielle Vincent, Ernest und Célestine. Célestines Fragen.

Erneste-CelestineNL

Carl-Auer Compact:
Joana Krizanits, Einführung in die Methoden der systemischen Organisationsberatung.
Gerhard Dieter Ruf, Einführung in die systemische Psychiatrie.
Harald Tuckermann, Einführung in die systemische Organisationsforschung.

Systemisches Management:
Thomas Schumacher (Hrsg.), Professionalisierung als Passion. Aktualität und Zukunftsperspektiven der systemischen Organisationsberatung.

CAC_MethodenOrgaBeratungNL CAC_PsychiatrieNL CAC_OrganisationsforschungNL Schumacher_ProfessionalisierungNL

Hypnose und Hypnotherapie:
Kai Fritzsche, Praxis der Ego-State-Therapie.
Agnes Kaiser Rekkas, Der Bär fängt wieder Lachse. Ideomotorische Arbeit in klinischer Hypnose und Hypnotherapie.

Psychologie/Kommunikation:
Klaus-D. Hüllemann, Patientengespräche besser gestalten. Gebrauchsanleitungen für helfende Kommunikation.

Fritzsche-PraxisEgoStateNL AKR-Baer-NL Huellemann-PatientengespraecheNL

Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft:
Fritz B. Simon, Wenn rechts links ist und links rechts. Paradoxiemanagement in Familie, Wirtschaft und Politik.

Systemische Horizonte:
Roland Schleiffer, Verhaltensstörungen. Sinn und Funktion.
Thomas Szasz, Geisteskrankheit – ein moderner Mythos. Grundlagen einer Theorie des persönlichen Verhaltens.

Simon-RechtsLinksNL Schleiffer-Verhaltensstoerung2NL Szasz-GeisteskrankheitNL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Carl-Auer Verlag auf der Leipziger Buchmesse 2013

„Literatur und Leipzig gehören seit Jahrhunderten zusammen.“ Mit diesem Spruch wirbt die Leipziger Buchmesse für das große Büchertreffen, das am 13. März 2013 dort beginnt. Der Carl-Auer Verlag ist wieder mit von der Partie, wenn die Verlage ihre Frühjahrsproduktion vorstellen und sich die Autoren dem neugierigen Publikum präsentieren.

In diesem Jahr bieten wir Ihnen folgende Veranstaltungen im umfangreichen Messeprogramm „Leipzig liest“:

Freitag, 15. März, 11.45 Uhr
Ein Kind – warum nicht auch für uns?
Vortrag von Elke Eyckmanns

Wenn Paare auf natürlichem Weg kein Kind bekommen, stehen sie vor einem nahezu unüberwindbaren Berg von Fragen, Entscheidungen und Gefühlen. Elke Eyckmanns berät seit Jahren ungewollt kinderlose Paare auf umfassende Weise. Mit dieser Erfahrung und großem Einfühlungsvermögen für die psychischen Folgen stellt sie in ihrem Vortrag die verschiedenen Phasen einer Kinderwunschbehandlung vor.

Eyckmanns-Elke-NL Eyckmanns-KindNL2

Samstag, 16. März, 11.00 Uhr
Einladung ins Wunderland: Kreative Interventionstechniken
Vortrag von Carmen Kindl-Beilfuß

Wie können Ergebnisse guter Beratungs- und Therapiegespräche haltbarer gemacht werden? Carmen Kindl-Beilfuß führt Therapeuten und Coachs durch ein „Wunderland“ fantasievoller und wirksamer Feedback- und Interventionstechniken. Diese können entweder direkt in die Praxis übernommen oder durch eigene Einfälle und Lösungen ergänzt werden. Wie das kreativ und überraschend geschehen kann, zeigt Kindl-Beilfuß in ihrem Vortrag.

Kindl-BeilfussNL2 Kindl-WunderlandNL

Beide Veranstaltungen finden im Sach- und Fachbuchforum in Halle 3, Gang H 300 statt. Den Stand des Carl-Auer Verlags finden Sie in derselben Halle 3 Gang H 109, beim Forum Seelische Gesundheit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Forumlogo_4C

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Malibelle: Erste Produkte aus der Manufaktur

Positive Nachrichten aus Mali sind seit ein paar Monaten selten. Die Lage ist weiterhin angespannt; einem der ärmsten Länder Westafrikas droht ein Dauerkonflikt. Auch an den Schul- und Bildungseinrichtungen der „Häuser der Hoffnung“ sind die politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen nicht spurlos vorbei gegangen. In einer Grundschule werden die Kinder seit Kurzem mit Schulspeisungen versorgt und Familien, die Flüchtlinge aus dem Norden aufgenommen haben, werden mit Nahrungsmitteln unterstützt. Zum Glück sind aber alle Bewohnerinnen und Bewohner der geförderten Einrichtungen, vom Bildungszentrum in Bamako über die Schulen in Boro bis zur Manufaktur in Siokoro, unversehrt geblieben.

Aus Siokoro kommt nun eine Nachricht, die Hoffnung bringt: Die dortige Karitébutter-Manufaktur hat ihre erste Produktion an die Naturkosmetikfirma Börlind geliefert. Die Kosmetikhersteller aus Calw hat den hochwertigen Grundstoff zu einer wunderbaren Körperbutter weiterverarbeitet.

Nuesse-sortieren Nuesse-stampfen
(Bilder der traditionellen Karitébutterherstellung)

Ab sofort wird diese Körperbutter Malibelle vom Verein „Häuser der Hoffnung“ in Deutschland verkauft verkauft. Der Gewinn geht umgehend zurück nach Mali; denn dort sind noch viele Träume zu erfüllen und Pläne zu verwirklichen: die Schulungs- und Bildungszentren müssen erweitert, die Schulspeisungen finanziert, Brunnen gebaut werden.

hdh_logo_farbe

Die Zusammenarbeit des Vereins „Häuser der Hoffnung“ mit der Börlind GmbH wurde im November 2012 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit ausgezeichnet. Für das Karitéprojekt in Siokoro erhielten die beiden Projektpartner den Innovationspreis für berufliche Bildung in Entwicklungsländern.

Ein schöner Erfolg für Gunthard und Nele Weber sowie die „Häuser der Hoffnung“ – und ein gutes Zeichen, dass sie mit ihren Plänen zur Förderung von Schul- und Ausbildung vor allem von Mädchen und jungen Frauen und den Projekten zur Verbesserung der Einkommensverhältnisse von Frauen in Mali auf dem richtigen Weg sind.

WebersinMali

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, können Sie Malibelle hier bestellen.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Vielleicht viel leichter: Therese Steiner in München

Therese Steiner, die angesehene Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, widmet sich seit vielen Jahren Fragen zur altersgerechten Umsetzung der lösungsfokussierten Therapie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zusammen mit Insoo Kim Berg hat sie das „Handbuch lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern“ herausgegeben, ein Standardwerk.

Im April kommt die Schweizer Autorin zu einer Sonderveranstaltung des istob Instituts nach München. Im Workshop „Vielleicht viel leichter“ erfahren die Teilnehmenden, auf welche Weise das ursprünglich auf Sprache basierende Modell der lösungsfokussierten Therapie für die Arbeit mit Kindern auf spielerische Art adaptiert werden kann, wie man mit den Betreuungspersonen wohlgeformte Ziele erarbeitet und dabei gleichzeitig die Wünsche des Kindes berücksichtigt.

SteinerT-NL2 Steiner_AngenommenNL Steiner-Berg-HandbuchNL

22. und 23. April, München
Vielleicht viel leichter: Lösungsfokussiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen.
Große Sonderveranstaltung mit Therese Steiner
Kulturhaus Milbertshofen, München

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Vom Meckern zum Wünschen: Erste Wirksamkeitsstudie zum „Ich schaffs!“-Programm

Ben Furmans „Ich schaffs!“-Programm ist eine Erfolgsgeschichte: Seit Jahren wird es in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt; die Lobeshymnen sind ebenso zahlreich wie die unterschiedlichen Anwendungsgebiete. Aber wie genau wirkt es? Was sind die Geheimnisse des Erfolgs?

Ariane Bentner, systemische Supervisorin und Organisationsberaterin, hat zusammen mit ihren Mitautoren Furmans Konzept unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist die erste umfassende Wirksamkeitsstudie zum Programm. Neben einer empirischen Online-Studie wurden dabei sowohl eine qualitative Expertenbefragung als auch Erfahrungen von Anwendern mit einbezogen. Das Ergebnis: Ein Überblick über die Wirkweisen des Programms, aber auch über Tücken und Fallstricke, die Nutzer beachten sollten, wenn sie mit „Ich schaffs!“ arbeiten.

Abgerundet wird die Dokumentation der Studie „Vom Meckern zum Wünschen“ mit einem Interview, in dem Ben Furman weitere Tipps gibt, wie sich Pädagogen und Therapeuten das lösungsfokussierte Arbeiten noch leichter machen können.

Bentner_VomMeckernNL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Einweihung des Ernst von Glasersfeld-Archivs

Seit 2012 gehört der umfangreiche Nachlass des Philosophen und Kommunikationswissenschaftlers Ernst von Glasersfeld zu den Beständen des Forschungsinstituts Brenner-Archiv der Universität Innsbruck. Ermöglicht hat dies die Leihgabe der Nachlassverwalter Theo Hug und Josef Mitterer.

Am 22. März wird das Archiv nun feierlich eingeweiht und gleichzeitig die dazu gehörende Internetseite evg-archive.net frei geschaltet. Auf dieser Seite werden in Zukunft allen, die am vielseitigen Werk von Glasersfelds interessiert sind, ausgewählte Materialien zur Verfügung gestellt.

EvGlasersfeld-NL EvG-HvF-ErfindenNL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Veranstaltungen März 2013

1. bis 3. März, München
DGfS-Tagung: Präsent, gelassen, dankbar. Gelebte Spiritualität in Beruf und Alltag. Mit Siegfried Essen, Eva Madelung, Wilfried de Philipp u. a.
Tagungszentrum Kolpinghaus München Zentrum, München

Carl-Auers Literaturtipps:
Wilfried De Philipp (Hrsg.), Systemaufstellungen im Einzelsetting.
Siegfried Essen, Selbstliebe als Lebenskunst. Ein systemisch-spiritueller Übungsweg.
Eva Madelung, Trotz und Treue. Zweierlei Wirklichkeit in Familien. (eBook/PDF)

6. bis 9. März, Rostock
33. DGKJP-Kongress: Transition – gelingende Übergänge für psychisch und neurologisch kranke Kinder und Jugendliche.
Stadthalle, Rostock

Carl-Auers Literaturtipps:
Wilhelm Rotthaus (Hrsg.), Systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.
Gerhard Dieter Ruf, Einführung in die systemische Psychiatrie.
Roland Schleiffer, Das System der Abweichungen. Eine systemtheoretische Neubegründung der Psychopathologie.

6. bis 9. März, Heidelberg
Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Psychosomatik und Psychotherapie: Ein Feld – 1000 Gesichter.
Kongresshaus Stadthalle, Heidelberg

Carl-Auers Literaturtipps:
Martin Hafen, Systemtheoretische Grundlagen der Psychosomatik und Psychotherapie. (eBook/PDF)
Stephan Hausner, Auch wenn es mich das Leben kostet. Systemaufstellungen bei schweren Krankheiten und lang anhaltenden Symptomen.
Fritz B. Simon, Die andere Seite der „Gesundheit“. Ansätze einer systemischen Krankheits- und Therapietheorie.

6. bis 9. März, Kramsach
19. Internationales Seminar für Autogene Psychotherapie und Hypnosepsychotherapie: Die Fülle des Lebens zwischen schwer und leicht. Mit Agnes Kaiser Rekkas u. v. a.
Hotel Kramsacher Hof, Kramsach

Carl-Auers Literaturtipps:
Agnes Kaiser Rekkas, Klinische Hypnose und Hypnotherapie. Praxisbezogenes Lehrbuch für die Ausbildung.
Agnes Kaiser Rekkas, Wie man ein Krokodil fängt, ohne es zu verletzen. Innovative Hypnotherapie.
Bernhard Trenkle, Dazu fällt mir eine Geschichte ein. Direkt-indirekte Botschaften für Therapie, Beratung und über den Gartenzaun.

7. und 8. März, Halberstadt
Systemische Fachtagung: Weil Entwicklung wichtig ist. Systemische Impulse für Pädagogik, Erziehung und Beratung. Mit Meinrad Armbruster, Frank Natho, Cornelia Tsirigotis u. v. a.
Seminar- und Tagungshotel Spiegelsberge, Halberstadt

Carl-Auers Literaturtipps:
Meinrad Armbruster, Eltern-AG. Das Empowermentprogramm für mehr Elternkompetenz in Problemfamilien.
Anton Hergenhan, Wenn Lukas haut. Systemisches Coaching mit Eltern aggressiver Kinder.
Cornelia Tsirigotis/Arist von Schlippe/Jochen Schweitzer (Hrsg.), Coaching für Eltern. Mütter, Väter und ihr „Job“.

8. bis 10. März, Berlin-Wannsee
Genug ist nicht genug.
Endlose Selbstoptimierung durch Training und Beratung?
Tagung mit Cornelia Edding, Karl Schattenhofer u. a.
Clara Sahlberg Haus, Berlin-Wannsee

Carl-Auers Literaturtipps:
Cornelia Edding/Karl Schattenhofer, Einführung in die Teamarbeit.
Oliver König/Karl Schattenhofer, Einführung in die Gruppendynamik.
Sonja Radatz, Einführung in das systemische Coaching.

8. bis 10. März, Tutzing
Kranke Gesellschaft? Psychische Folgen von Ökonomisierung und Beschleunigung. Tagung mit Helmut Bonney u. a.
Akademie für Politische Bildung, Tutzing

Carl-Auers Literaturtipps:
Helmut Bonney, ADHS – na und? Vom heilsamen Umgang mit handlungsbereiten und wahrnehmungsstarken Kindern.
Ulrike Borst/Bruno Hildenbrand, Zeit essen Seele auf. Der Faktor Zeit in Therapie und Beratung.
Gabriele Kypta, Burnout erkennen, überwinden, vermeiden.

14. bis 17. März,  Bad Kissingen
M. E. G. Jahrestagung 2013: Krise, Angst und TranceFormation. Mit Michael Bohne, Kai Fritzsche, Klaus-D. Hüllemann, Ortwin Meiss, Manfred Prior, Dirk Revenstorf,  Gunther Schmidt, Bernhard Trenkle, Daniel Wilk, Reinhold Zeyer u. v. a.
Regentenbau, Bad Kissingen

Carl-Auers Literaturtipps finden Sie hier.

22. und 23. März,  Bern
Berner Psychotherapiekongress 2013: Null Bock auf Therapie. Die Bedeutung familiärer Ressourcen in der Therapie mit Jugendlichen. Mit Jürg Liechti, Monique Liechti-Darbellay, Wilhelm Rotthaus u. v. a.
Kongress und Kursaal Bern, Bern

Carl-Auers Literaturtipps:
Jürg Liechti/Monique Liechti-Darbellay, Null Bock auf Therapie. Die Bedeutung familiärer Ressourcen in der Therapie mit Jugendlichen.
Jürg Liechti/Monique Liechti-Darbellay, Im Konflikt und doch verbunden. Der systemtherapeutische Einbezug von Angehörigen - Ressource und Herausforderung.
Jürg Liechti, Dann komm ich halt, sag aber nichts. Motivierung Jugendlicher in Therapie und Beratung.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg. Genießen Sie den Bücherfrühling,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook