Liebe Freunde Carl Auers,

„Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“ Dieser Ausspruch von Gunther Schmidt hätte als Motto über der „Teile Therapie Tagung“ stehen können, die Ende November 2011 in Heidelberg stattgefunden hat. (Wir berichteten.)

Am letzten Kongresstag überraschte das Carl-Auer-Team Gunther Schmidt mit einem nachträglichen Geburtstagsgeschenk in einzelnen Teilen. So viele „Realitätenkellner“ hat man auf der Bühne vermutlich noch nie gesehen:

Schmidt-Aktion2011
© Auditorium Netzwerk

1. An Ecology of Mind: Bateson-Porträt jetzt auf DVD

Seit Frühjahr 2011 zieht der Film „An Ecology of Mind“ bundesweit erfolgreich durch ausgesuchte Kinos. Das einfühlsame Porträt über Gregory Bateson aus der Sicht seiner Tochter Nora vermittelt den Zuschauern einen sehr persönlichen Einblick in das Werk des unkonventionell und interdisziplinär denkenden Wissenschaftlers. Zugleich macht der Film den großen Einfluss von Batesons Arbeit auf die Gebiete der Anthropologie, der Sozialwissenschaften, der Psychotherapie, der Kybernetik und der Philosophie deutlich. Aber auch für Filmliebhaber ist der Dokumentarfilm ein Genuss.

Cinema schreibt: „Nora Bateson erinnert an das Leben und Werk ihres berühmten Vaters, des Kommunikationsforschers und Naturphilosophen Gregory Bateson. Für den Querdenker basierten unsere größten Probleme auf einem entscheidenden Unterschied: zwischen dem, wie die Natur funktioniert, und dem, wie der Mensch denkt. Fazit: Dieses inspirierende Porträt stimuliert die Lust am Denken.“

Für alle, die den Film noch nicht gesehen haben oder ihn wiedersehen möchten, gibt es seit dem 9. Dezember 2011 die DVD.

ecology_poster_2-75 bateson_nora_200-75

An Ecology of Mind
Produktionsjahr: 2010
Spieldauer: 60 Minuten
plus Bonusmaterial
Sprache: Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
FSK: Ohne Altersbeschränkung
€ 19,90

Weitere Informationen über den Film erhalten Sie bei Mindjazz Pictures.

Wer nach dem Filmgenuss weiterlesen möchte:
Wolfram Lutterer, Gregory Bateson – Eine Einführung in sein Denken.
Jürgen Ruesch/Gregory Bateson, Kommunikation. Die soziale Matrix der Psychiatrie.

Lutterer-BatesonNL Bateson-KommunikationNL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Gelassen fliegen: Lesung mit Tobias Conrad in Langen

Nervosität, Herzrasen, Panikattacken: Für Menschen mit Flugangst wird der Traum vom Fliegen meist zum Albtraum. Tobias Conrad, Arzt, Hypnotherapeut und Lufthansa-Chefsteward, hilft seinen Klienten schon seit Jahren, die Angst vorm Abheben zu besiegen.

In seinem neuen Buch „Gelassen fliegen“ führt er Gelegenheits- und Vielflieger mit praxiserprobten Übungen – z. B. zur Atemtechnik oder Körperentspannung – Schritt für Schritt auf den Weg zum entspannten Reisen.

Am 24. Januar 2012 ist er auf Einladung der Deutschen Flugsicherung (DFS) und der Langener Buchhandlung litera zu Gast bei der Langener Lesung 2012.

Conrad-fliegenNL Conrad-Fliegdannmal Conrad_T4cNL

24. Januar 2012
Langener Lesung
Gelassen fliegen: Selbsttherapie bei Flugangst
Lesung mit Tobias Conrad
Audimax der Deutschen Flugsicherung (DFS), Langen

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Neue „Praxis der Systemaufstellung“ ausgeliefert

Zweimal jährlich bereichert die Zeitschrift „Praxis der Systemaufstellung“ die Aufstellungsarbeit mit Beiträgen zu Lösungen in Familien und Organisationen. Auch das Anfang Dezember ausgelieferte Heft 2/2011 stellt aktuelle Erkenntnisse zu Theorie und Anwendung dieser erfolgreichen Beratungs- und Therapiemethode vor.

So diskutieren Wilfried Nelles und Jakob Schneider über das Schicksalskonzept in der Aufstellungsarbeit. Michael Habecker und Peter Klein machen sich anhand eines Modells der Bewusstseinsentwicklung Gedanken zu Möglichkeiten und Grenzen der Aufstellungsleitung.

Ein Beispiel, wie Aufstellungen in wissenschaftlichen Untersuchungen eingesetzt werden können, gibt Dirk Unterschemmann in seinem Projektbericht „Gestaltung von Lernkultur. Abbildung eines Lernsystems mit Hilfe von Strukturaufstellungen“. Und Clara Naudi erklärt die Grundaussagen der Epigenetik mit Bezug zum Aufstellen. Thomas Latka weitet das Konzept des „In etwas Sein“ auf das Gefühl aus. Schließlich berichtet Eva Madelung von ihren Begegnungen mit Bert Hellinger und der Verbindung der Aufstellungserfahrung mit ihrem Leben und ihrer Arbeit.

Weitere Artikel zu verschiedenen Bereichen der Aufstellungsarbeit, Erfahrungsberichte, Buch- und Filmbesprechungen runden die Dezemberausgabe der Zeitschrift ab.

Informationen zum neuen Heft finden Sie hier. Bestellen können Sie die „Praxis der Systemaufstellung“ über den Carl-Auer Verlag.

Praxis_2_2011-NL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Neues E-Book: Lernen, Wissen, Kompetenz, Kultur

Die Qualität von Bildung ist in der gesellschaftlichen Diskussion eng mit den Ergebnissen der sog. PISA-Tests und den Inhalten der Lernpläne verbunden. Aber das ist nur eine Seite der Medaille.

Die andere beleuchtet Siegfried J. Schmidt in seinem Buch „Lernen, Wissen, Kompetenz, Kultur“. Der Autor befasst sich darin mit Konzepten, Ideen und Bildern, die im Umfeld von „Bildung und Lernen“ heute diskutiert werden und bietet Vorschläge, wie sich diese Konzepte systematisieren lassen.

Ab sofort finden Sie diese theoretisch fundierte Diskussionsanregung als E-Book in Carl Auers DownloadBar.

Schmidt-Lernen

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Neuerscheinung im Verlag für Systemische Forschung: Aus der Mitte ins Ziel

Als elementares Kulturgut ist der Bogen nicht nur für die Entwicklung der Menschheitsgeschichte von großer Bedeutung. Auch heute kann die Beschäftigung mit Pfeil und Bogen Entwicklungsprozesse in Gang bringen.

Jörg Musaeus verbindet in seinem Buch „Aus der Mitte ans Ziel“ Supervision als modernes Beratungsformat mit dem ursprünglichen Naturell des Bogens und leitet den Zusammenhang von Intuition und der Metaphorik beim Bogenschießen stimmig und nutzbringend her. Auf Basis einer Studie zeigt der Autor, welche Möglichkeiten das Bogenschießen in einem supervisorischen Zusammenhang bieten kann.

Musaeus_Mitte

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Lesermeinung: Gewinnerin im November

Fünf Carl-Auer-Bunnys hat unsere Leserin für Bea Engelmanns „Willkommen in der Mutzone“ vergeben – die höchste Punktzahl! Mit ihrem Kommentar gewann Kathrina Theobald unser Gewinnspiel der Lesermeinungen im November. Herzlichen Glückwunsch!

Die Studentin aus Heidelberg empfiehlt das Buch als lesenswerten Ratgeber, mit dem „die Auseinandersetzung mit persönlichen Schreckgespenstern sogar Spaß macht“.

Wenn das mal keine schöne Empfehlung ist ... Den vollständigen Kommentar können Sie hier lesen!

Engelmann-MutzoneNL

Carl Auer wünscht viel Vergnügen mit dem gewonnenen Buch!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

7. Veranstaltungen im Januar 2012

19. bis 21. Januar, Graz
7. Grazer psychiatrisch-psychosomatische Tagung: Wahnsinnig schön. Auseinandersetzung mit psychosomatischen Aspekten der Schönheit.
Minoritensaal, Graz

Carl-Auers Literaturtipps:
Martin Bökmann, Systemtheoretische Grundlagen der Psychosomatik und Psychotherapie.
(E-Book)
Peter Fuchs, Die Verwaltung der vagen Dinge. Gespräche zur Zukunft der Psychotherapie.
Fritz B. Simon, Die andere Seite der Gesundheit. Ansätze einer systemischen Krankheits- und Therapietheorie.

19. und 20. Januar, Basel
Change trifft Teams – Die Changetagung.
Macht und Status in Gruppen und Organisationen. Mit Oliver König u. a.
Kollegienhaus der Universität Basel, Basel

Carl-Auers Literaturtipps:
Ben Furman/Tapani Ahola, Twin Star – Lösungen vom anderen Stern. Teamentwicklung für mehr Erfolg und Zufriedenheit am Arbeitsplatz.
Peggy Holman/Tom Devane/Fritz B. Simon, Change-Handbook. Zukunftsorientierte Großgruppen-Methoden.
Oliver König/Karl Schattenhofer, Einführung in die Gruppendynamik.

26. und 27. Januar, Zürich
6. Schweizer Familienrechtstage. Mit Franziska Greber, Cornelia Kranich-Schneiter u. a.
Universität Zürich, Zürich

Carl-Auers Literaturtipps:
Ulrike Borst/Andrea Lanfranchi, Liebe und Gewalt in nahen Beziehungen. Therapeutischer Umgang mit einem Dilemma.
Andrea Brandl-Nebehay/Joachim Hinsch, Paartherapie und Identität. Denkansätze für die Praxis.
Joseph Duss-von Werdt, Einführung in Mediation.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Das war’s für dieses Jahr aus Heidelberg.
Das Carl-Auer-Team bedankt sich herzlich für Ihr Interesse am Newsletter!

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012 und freuen uns, wenn Sie auch im nächsten Jahr unseren Büchern und den „Nachrichten aus der Vangerowstraße“ verbunden bleiben.

Silvester-Mach
© Václav Mach; Fotolia

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer-Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook