Liebe Freunde des Carl-Auer Verlags,

am Mittwoch, den 19. August 2015 ist „Welttag der humanitären Hilfe“. Der Aktionstag wurde 2008 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen ins Leben gerufen und 2009 erstmals begangen. Anlässlich des Welttags bittet Gunthard Weber um Unterstützung für ein neues Projekt von „Häuser der Hoffnung“. Erfahren Sie mehr darüber in diesem Newsletter.

1. „Little Sun“ für Mali – Gunthard Weber startet Spendenaufruf zum „Welttag der humanitären Hilfe 2015“

Weber_Little_Sun_Spendenaufruf_Welttag_der_humanitaeren Hilfe

Zum „Welttag der humanitären Hilfe“ am 19. August 2015 bittet Gunthard Weber um Unterstützung für das neue Projekt „Little Sun“ von „Häuser der Hoffnung“. Jeder kann helfen, indem er eine oder mehrere „Little Suns“ für Schulkinder in Mali spendet. Eine Solarlampe kostet im Rahmen dieser Aktion nur 10 Euro.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Carl-Auer Verlags stehen hinter dem Afrika-Engagement ihres Verlegers und freuen sich, mit ihrer „Little Sun“-Spende einen Beitrag leisten zu können.

Helfen tut gut – Bitte helfen Sie mit! Spenden können Sie auf das reguläre Spendenkonto des Vereins „Häuser der Hoffnung“ überweisen:

Häuser der Hoffnung e. V.
Sparkasse Heidelberg
IBAN: DE42 6725 0020 0009 8888 88
BIC: SOLADES1HDB
Stichwort: Little Sun

Little Sun – Lernen mit Solarenergie statt mit Kerosin
In den meisten Dörfern in Mali gibt es kein elektrisches Licht. Tagsüber ist es sehr sonnig und hell, doch abends wird es relativ schnell dunkel. In ihren Hütten und Lehmhäusern haben Familien in der Regel nur eine Kerosinlampe, die wenig Licht abgibt und dazu die Gesundheit gefährdet. Die Kinder, die tagsüber oft auf den Feldern helfen müssen, können so abends kaum Schulaufgaben machen. Hier hilft „Little Sun“.

„Little Sun“ ist eine hochwertige und tragbare Solarlampe mit zwei Helligkeitsstufen. Entwickelt haben sie der Künstler Olafur Eliasson und der Ingenieur Frederik Ottesen, um darauf aufmerksam zu machen, dass 1,6 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Strom haben. Weitere Informationen zu der kleinen Solarlampe finden sich auf der Website www.littlesun.com.

Little_Sun_Teaser

„Häuser der Hoffnung – Schulbildung für Afrika“
Gunthard Weber engagiert sich seit vielen Jahren in Afrika und hat dazu im Jahr 2004 den Verein „Häuser der Hoffnung – Schulbildung für Afrika“ ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein fördert zum einen die Schul- und Berufsausbildung von Mädchen, zum anderen versucht er durch unterschiedliche Projekte dazu beizutragen, dass sich in Mali Bildung und Einkommensverhältnisse von Frauen – insbesondere in Dörfern – verbessern.

Zu den konkreten Projekten gehören aktuell der Bau einer Grundschule in einem Dorf in der zentral gelegenen Region Mopti, ein über zwei Jahre laufendes Alphabetisierungsvorhaben für 100 Frauen in dem Dorf Siokoro im Süden von Mali sowie das neue Projekt „Little Sun“ im Dorf Boro im Dogonland.

„Innovationspreis für berufliche Bildung in Entwicklungsländern“
Für das Projekt „Malibelle Karité-Butter“ erhielt der Verein „Häuser der Hoffnung“ im Jahr 2012 gemeinsam mit der Börlind GmbH den „Innovationspreis für berufliche Bildung in Entwicklungsländern“, den das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit verleiht.

Weitere Informationen zum Verein „Häuser der Hoffnung e. V.“und seinem „Little-Sun“-Spendenaufruf gibt’s online unter www.haeuser-der-hoffnung.org.

Das Carl-Auer Team wünscht den „Häusern der Hoffnung“ weiterhin viel Erfolg und den Schulkindern in Mali viele, viele „Little Suns“ und viel Licht zum Leben und Lernen!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Interview mit Friedemann Schulz von Thun in „Spiegel Wissen“

Was ist das Geheimnis guter Kommunikation, worauf kommt es in unterschiedlichen Situationen an? Mit welchen Strategien lässt sich die Verständigung verbessern, beruflich wie privat?

Auf diese Fragen möchte „Spiegel Wissen“ mit der Ausgabe „Versteh mich nicht falsch! – Erfolgreiche Kommunikation in der Liebe, im Beruf, in der digitalen Welt“ Antworten geben. Dazu nimmt das Heft Bezug auf aktuelle Kommunikationskonzepte und psychologische Erkenntnisse.

„Sprechen und Verstehen“ – Das Interview mit Friedemann Schulz von Thun
„Auf welche Weise wir mit uns selbst und anderen sprechen, hat erheblichen Einfluss auf unser Lebensglück. Wer könnte darüber besser Auskunft geben als der Kommunikationsexperte Friedemann Schulz von Thun, der sich seit Jahrzehnten mit menschlicher Verständigung befasst?“ So lenkt das Editorial die Aufmerksamkeit auf das ausführliche Interview mit dem Hamburger Psychologen, das sich im Heft auf den Seiten 10 bis 19 findet.

In dem ausführlichen Gespräch erläutert Friedemann Schulz von Thun, worauf es bei der Anwendung der von ihm entdeckten Gesetzmäßigkeiten ankommt, zum Beispiel beim Modell des „inneren Teams“ oder beim Kommunikationsquadrat. Er rät davon ab, auf vermeintliche Patentrezepte und rhetorische Bausteine zu setzen. Stattdessen empfiehlt er, auf die „Wahrheit der Situation“ zu achten: „Eine Kommunikation ist gut, wenn sie stimmig ist.“

„Kommunikation als Lebenskunst – Philosophie und Praxis des Miteinander-Redens“
Zur Sprache kommt auch das Buch „Kommunikation als Lebenskunst – Philosophie und Praxis des Miteinander-Redens“, das Friedemann Schulz von Thun zusammen mit dem Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen geschrieben hat und das im Herbst 2014 bei uns im Carl-Auer Verlag erschienen ist.

Buchinfos inklusive Leseprobe und Autorenvideos
„Kommunikation als Lebenskunst – Philosophie und Praxis des Miteinander-Redens“

Cover_Spiegel_Wissen_3_2015_b Friedemann_Schulz_von_Thun Kommunikation_als_Lebenskunst

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. Carl Auer verbessert seine Ökobilanz

Möglichkeiten für eine umweltfreundlichere Verlagsherstellung gibt es einige. Carl Auer setzt für sich neue Standards hinsichtlich der besonders umweltrelevanten Phasen Papierherstellung und Druckverfahren. So werden die meisten Titel des Herbstprogramms 2015 auf FSC-zertifiziertem Papier und klimaneutral gedruckt.

Das erste Buch, das inklusive Umschlag entsprechend umweltfreundlich gedruckt wurde, ist im Herbst 2014 neu erschienen: „Von der Zukunft her führen – Von der Egosystem- zur Ökosystem-Wirtschaft. Theorie in der Praxis“ von C. Otto Scharmer und Katrin Käufer.

Von_der_Zukunft_her_fuehren Scharmer Kaeufer

Scharmer_FSC_50px Scharmer_CO2_50px

Carl-Auer Herbstprogramm 2015 online
Das neue Herbstprogramm erscheint Mitte September 2015. Wer jetzt schon neugierig ist, nutzt am besten die Übersicht auf unserer Website www.carl-auer.de und stöbert unter „Vorankündigungen“.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Carl-Auer Verlag auf der Beijing International Book Fair 2015

Am 26. August 2015 öffnet die Beijing International Book Fair (BIBF) ihre Pforten. Die BIBF ist die führende Buchmesse Chinas und eine der bedeutendsten Buchmessen in Asien. Sie gilt als zentrale Veranstaltung für Fachbesucher aus China und dem Ausland. Im Jahr 2014 zählte sie rund 200.000 Besucher. Neben der Frankfurter Buchmesse ist sie eine der wichtigsten Lizenzmessen für chinesische Verlage.

Der Carl-Auer Verlag gehört schon zum zweiten Mal zu den Ausstellern der Pekinger Buchmesse und präsentiert sich auch in diesem Jahr im Rahmen des offiziellen deutschen Gemeinschaftsstands.

Carl Auers Angebote auf der Lizenzmesse 2015 in Peking
Zu den Titeln, die der Verlag vor Ort zur Lizenzierung anbietet, zählen unter anderem:

„Zhong De Ban“ oder: Wie die Psychotherapie nach China kam – Geschichte und Analyse eines interkulturellen Abenteuers von Fritz B. Simon, Margarete Haaß-Wiesegart und Xudong Zhao,

Wie man ein Kind erzieht, ohne es zu tyrannisieren – 29 Regeln für eine kluge Erziehung von
Rolf Arnold sowie

Einführung in die systemische Organisationsentwicklung von Ralph Grossmann, Günther Bauer und Klaus Scala.

Zhong_De_Bhan_oder_wie_die_Psychotherapie_nach_China_kam Wie_man_ein_Kind_erzieht_ohne_es_zu_tyrannisieren Organisationsentwicklung

Infos zur Carl-Auer-Messepräsenz in Peking
Weitere Informationen finden Sie auf dem Internet-Auftritt der Deutschen Gemeinschaftsbeteiligung zur BIBF – Beijing International Book Fair: www.peking-bookfair.german-pavilion.com.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

5. Beltz Forum 2015 – Workshop mit „Spickzettel“-Autorin Claudia A. Reinicke

Zehn Jahre nach dem „PISA-Schock“ verändert sich langsam der Blickwinkel in den Bildungsdebatten. Anstelle von Leistungsstandards und deren Messbarkeit rückt das Thema Beziehungsfähigkeit stärker ins Zentrum des pädagogischen Alltags. Ganz besonders gilt dies für inklusive Schulen. Aber nicht nur in heterogenen Klassen bilden positive Resonanzbeziehungen die Grundlage für den gemeinsamen Unterricht.

Bildung braucht Erziehung – unter diesem Motto lädt der Beltz-Forum-Bildungskongress dazu ein, die Beziehungen in der Schule neu zu betrachten. Da darf Carl Auer nicht fehlen! Die Lehrerfortbildung findet vom 6. bis 8. November 2015 im Congresspark Wolfsburg statt und lockt mit über 60 Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und 35 Expertinnen und Experten aus Schul- und Unterrichtsentwicklung. Informationen und Anmeldung auf www.beltzforum.de.

Carl-Auer-Standpräsenz und Workshop mit Claudia A. Reinicke
Wir werden mit einem Stand präsent sein, und unsere „Spickzettel"-Autorin Claudia A. Reinicke, die den Titel „Mit ADHS und Freude durch den Schulalltag“ geschrieben hat, trägt mit einem gleichnamigen Workshop zum Tagungsprogramm bei. Die Veranstaltung mit Frau Reinicke findet zweimal statt. Die beiden Termine sind: Freitag, den 6. November von 17:00 bis 18:30 Uhr und Sonntag, den 8. November 2015 von 10:00 bis 11:15 Uhr.

Claudia_Reinicke Mit_ADHS_und_Freude

Infos zur Referentin Claudia A. Reinicke und Beschreibung ihres Workshopangebots finden Sie auf www.beltzforum.de.

Carl-Auer-Literaturtipps:
Erika Gollor: Hier fühle ich mich wohl – Systemische Pädagogik in der Grundschule
Christa Hubrig: Gehirn, Motivation, Beziehung – Ressourcen in der Schule. Systemisches Handeln in Unterricht und Beratung
Vorankündigung, Erscheinungstermin Mitte September 2015:
Christa Hubrig, Birgit Hallerbach, Thomas Wosnitza, Ralf Herzenberger: Lernen und Lehren mit Hirn – Ergebnisse der Hirnforschung für den Schulalltag nutzen

Hier_fuehle_ich_mich_wohl Gehirn_Motivation_Beziehung Lernen_und_Lehren_mit_Hirn

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

6. Veranstaltungen im September 2015

2. bis 4. September, Bern
SGPP Jahreskongress
Psychiatrie im Spiegel der Gesellschaft
Kursaal Bern

Carl-Auer-Literaturtipps:
Gerhard Dieter Ruf: Einführung in die systemische Psychiatrie
Thomas Szasz: Geisteskrankheit – ein moderner Mythos. Grundlagen einer Theorie des persönlichen Verhaltens
Hans Lieb: Störungsspezifische Systemtherapie – Konzepte und Behandlung

10. bis 13. September, Berlin
Hypnose-Kongress 2015
Eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose (DGZH)
Zahnärztliche Hypnose und Kommunikation
U. a. mit Ortwin Meiss, Annalisa Neumeyer, Albrecht Schmierer, Cornelie C. Schweizer
Steigenberger Hotel Berlin

Carl-Auer-Literaturtipps:
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Agnes Kaiser Rekkas: Vollmond am Strand – Hypnotische Sprache in 70 Tranceanleitungen
Susy Signer-Fischer, Thomas Gysin, Ute Stein: Der kleine Lederbeutel mit allem drin – Hypnose mit Kindern und Jugendlichen
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Jeffrey K. Zeig: Hypnotische Induktionen – Das Hervorrufen von Ressourcen und Potenzialen in Trance

12. bis 13. September, Leipzig
3. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige
Gewandhaus zu Leipzig

Carl-Auer-Literaturtipps:
Ben Furman, Tapani Ahola: Raus aus dem Tief – Übungen für mehr Lebensfreude
Bill O’Hanlon: Probiers mal anders! Zehn Strategien, die Ihr Leben verändern
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Gerhard Dieter Ruf: Depression und Dysthymia

12. bis 16. September, Erfurt
23. Erfurter Psychotherapiewoche
„Wofür es sich zu leben lohnt“

Carl-Auer-Literaturtipps:
Andreas Kannicht, Bernd Schmid: Einführung in systemische Konzepte der Selbststeuerung
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Carmen Beilfuß: Ein Himmel voller Fragen – Systemische Interviews, die glücklich machen
Elvira Muffler (Hrsg.): Kommunikation in der Psychoonkologie – Der hypnosystemische Ansatz

16. bis 18. September, Hamburg
8. Deutscher Suchtkongress
Universität Hamburg

Carl-Auer-Literaturtipps:
Rudolf Klein: Lob des Zauderns – Navigationshilfen für die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten
Rudolf Klein: Berauschte Sehnsucht – Zur ambulanten systemischen Therapie süchtigen Trinkens
Detlef Scholz: Systemische Interventionen bei Internetabhängigkeit

17. bis 18. September, Heidelberg
Kongress Führungs-Autorität
U. a. mit Katharina von Barner, Haim Omer, Gunther Schmidt und Arist von Schlippe
Stadthalle Heidelberg

Carl-Auer-Literaturtipps:
Ruth Seliger: Das Dschungelbuch der Führung – Ein Navigationssystem für Führungskräfte
C/O/N/E/C/T/A (Hrsg.): Führung leben. Praktische Beispiele – praktische Tipps – praktische Theorie
C. Otto Scharmer: Theorie U – Von der Zukunft her führen. Presencing als soziale Technik

17. bis 19. September, Merseburg
5. Merseburger Tagung für systemische Sozialarbeit
SelbstHandeln
U. a. mit Meinrad Armbruster, Martin Hafen und Cornelia Tsirigotis
Hochschule Merseburg

Carl-Auer-Literaturtipps:
Frank Eger (Hrsg.): Lösungsorientierte Soziale Arbeit
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Marie-Luise Conen: Zurück in die Hoffnung – Systemische Arbeit mit „Multiproblemfamilien“
Günther Bauer: Einführung in das systemische Sozialmanagement

22. September, Warendorf/Freckenhorst
Fachtag: Reden ist Silber, geht denn auch Gold
Grundlagen und Kreativität in Gesprächen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Beratung und im Alltag
U. a. mit Ben Furman

Carl-Auer-Literaturtipps:
Therese Steiner: Jetzt mal angenommen ... Anregungen für die lösungsfokussierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Jürg Liechti: Dann komm ich halt, sag aber nichts – Motivierung Jugendlicher in Therapie und Beratung
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Therese Steiner: Wenn Kinder und Jugendliche sich zurückziehen

24. bis 26. September, Magdeburg
15. wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF
SIMPLY EMOTIONAL – SIMPLY SYSTEMIC. Wie Gefühle Systeme bewegen
U. a. mit Eia Asen, Carmen Beilfuß, Annalisa Neumeyer, Manfred Prior, Gunther Schmidt, Bernhard Trenkle und Gunthard Weber

Carl-Auer-Literaturtipps:
Rolf Arnold: Seit wann haben Sie das? Grundlinien eines Emotionalen Konstruktivismus
Rosmarie Welter-Enderlin, Bruno Hildenbrand (Hrsg.): Gefühle und Systeme – Die emotionale Rahmung beraterischer und therapeutischer Prozesse
Vorankündigung, Erscheinungstermin September 2015:
Carmen Beilfuß: Ein Himmel voller Fragen – Systemische Interviews, die glücklich machen

26. September, Köln
ISIS-Tagung
Systemische Lösungen in der Schule
U. a. mit vielen Autoren der Reihe „Spickzettel für Lehrer“
Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, Köln

Carl-Auer-Literaturtipps:
Vorankündigungen, Erscheinungstermin September 2015:
Christa Hubrig, Birgit Hallerbach, Thomas Wosnitza, Ralf Herzenberger: Lernen und Lehren mit Hirn – Ergebnisse der Hirnforschung für den Schulalltag nutzen
Johann Jakob Molter, Karin Nöcker: Systemisch Schule machen – Toolbox für Lehrer
Therese Steiner: Wenn Kinder und Jugendliche sich zurückziehen

Wichtiger Hinweis: Für alle, die mehr Vorlaufzeit brauchen, um Veranstaltungen einplanen und besuchen zu können, gibt’s auf unserer Website einen Veranstaltungskalender. Er enthält bereits Hinweise auf zentrale Veranstaltungen im kommenden Jahr wie beispielsweise die „MEG Jahrestagung 2016“ in Bad Kissingen oder den „5. Internationalen Workshop-Kongress“ in Essaouira. Die Übersicht wird laufend aktualisiert und ergänzt: www.carl-auer.de!

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie über diesen Newsletter hinaus häufiger und mehr von uns erfahren möchten, haben wir zum Schluss noch einen Tipp für Sie: Neuigkeiten des Carl-Auer Verlags lassen sich seit Kurzem einfach per RSS-Feed abonnieren: www.carl-auer.de/rss/aktuelles/neuigkeiten. Probieren Sie es aus!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook