Liebe Freunde Carl Auers,

der Mai steht vor der Tür, und in der schönen Häusserstraße blüht und grünt es nach Kräften. Wir hoffen, dass auch Sie den Frühling schon in vollen Zügen genießen konnten.

Ein Merkmal dieser Jahreszeit ist ja der Frühjahrsputz: In allen Ecken und Enden wird entstaubt und gewienert, was das Zeug hält. Auch der Carl-Auer Verlag hat ein paar Klassiker fein gemacht und mit ihnen die BuchBar aufgefüllt. Aber sehen Sie selbst ...

1. Alles neu: E-Books in der BuchBar

Carl Auers digitale Schatzkammer wächst weiter. In diesem Monat um einige Preziosen aus unserem Buchangebot für Management und Organisationsberatung sowie zwei provokative Standardwerke zur Psychotherapie.

Bei unseren Managementklassikern geht es um Veränderungsprozesse. Gerhard Hochreiter betrachtet in „Choreographien von Veränderungsprozessen“ Selbige sowohl als Handwerk als auch als Kunst. Er weist auf Möglichkeiten und Grenzen einzelner Tools, auf Gestaltungsmöglichkeiten und Beratungschoreographien hin und deckt deren Einschränkungen und blinde Flecken auf.

Roderich Heinze stellt in „Keine Angst vor Veränderungen: Change-Prozesse erfolgreich bewältigen“die Mythen, die auf den Unternehmensfluren kursieren, in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen. Er deckt die Normen, Regeln und Prinzipien auf, die sich in diesen Geschichten verbergen, und macht sie für den Veränderungsprozess nutzbar.

Über das Buch „Strategische Inszenierungen: Story-Dealing für Marketing und Management“ von Hans Geißlinger und Stefan Raab schrieb getAbstract: „Unter den Unternehmensberatern sind Geißlinger und Raab sicherlich die Spinner – allerdings in einem sehr produktiven Sinn. Absurd scheinen ihre Storys nur auf den ersten Blick. Dahinter steckt ein Kalkül zur nachhaltigen Veränderung der Realität. Sie setzen auf die Kraft innerer Bilder, die durch Erlebnisse entstehen.“ Voilà!

Hochreither Heinze Inszenierungen

Veränderungen haben auch Jochen Schweitzer und Bernd Schumacher angestoßen. In „Die unendliche und die endliche Psychiatrie: Zur (De-)Konstruktion von Chronizität“ bürsten die beiden Autoren so ziemlich alles gegen den Strich, was gemeinhin zum Thema psychische Krankheit und Chronifizierung in den Köpfen steckt.

Einen Schritt weiter gehen Luc Ciompi, Holger Hoffmann, Michel Broccard. In ihrem Buch „Wie wirkt Soteria? Eine atypische Psychosenbehandlung kritisch durchleuchtet“ beschreiben die Autoren umfassend die konzeptuellen Grundlagen und die praktische Umsetzung dieser innovativen Schizophreniebehandlung.

Schweizer Soteria_NL

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

2. Design Thinking: Neue REVUE für postheroisches Management ausgeliefert

„Design Thinking“ ist ein heißes Eisen, wenn es um die Entwicklung neuer Managementtheorien und -praktiken geht, die den Anforderungen einer nächsten, durch den Computer überformten Gesellschaft gerecht werden. Doch was genau hat es damit auf sich? Welche Freiheiten gewinnt man? Welche Restriktionen erlegt man sich auf? Und welche lieb gewonnenen Gewohnheiten muss man dafür aufgeben?

Revue-8-NL

In der aktuellen Ausgabe der REVUE für postheroisches Management werden dazu Designer, Praktiker und Theoretiker befragt. Die Redaktion wagt das Experiment der gegenseitigen Beobachtung von Designern und Systemtheoretikern, um blinde Flecken in den Blick zu bekommen und neue Denkressourcen zu erschließen.

Weitere Informationen finden Sie auf den neuen Seiten des Magazins. Bestellen können Sie die REVUE wie bisher über den Carl-Auer Verlag.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

3. DGSF als Gastverband beim Workshopkongress der DGPs

Vom 2. bis 4. Juni 2011 findet in Berlin der 7. Workshopkongress der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) statt.

Der Workshopkongress „Wissen - schaf(f)t - Praxis“ soll dem Austausch und Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis sowie verschiedenen therapeutischen Schulen dienen. Berufs- und Fachverbände, die die wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren repräsentieren, wirken am Kongressprogramm unter dem Leitthema „Konflikte – Emotionen – Dialoge“ mit.

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) ist als Gastverband mit zwei Workshops vertreten.

wkb_2011_logo

2. bis 4. Juni, Berlin
7. Workshopkongress : Emotionen – Konflikte – Dialoge
Freie Universität Berlin / Seminaris Campus Hotel, Berlin

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

4. Veranstaltungen im Mai 2011

6. bis 10. Mai, Dresden
89. Verhaltenstherapiewoche. Thema der Eröffnungsveranstaltung: Depressionen.
Dreikönigskirche – Haus der Kirche, Dresden

Carl Auers Literaturtipps:
Institut Systemische Therapie (IST), Morton Mies. Wie die Depression siegt und wie sie scheitert. (DVD)
Hans Lieb, So hab ich das noch nie gesehen. Systemische Therapie für Verhaltenstherapeuten.

6. und 7. Mai, Berlin
SGt raus: Tagung der Systemischen Gesellschaft (SG).
Berlin/Radialsystem, Berlin

Carl Auers Literaturtipps:
Jürg Liechti, Dann komm ich halt, sag aber nichts. Motivierung Jugendlicher in Therapie und Beratung.
Jürg Liechti / Monique Liechti-Darbellay, Im Konflikt und doch verbunden. Der systemtherapeutische Einbezug von Angehörigen - Ressource und Herausforderung.
Eve Lipchik, Von der Notwendigkeit, zwei Hüte zu tragen. Die Balance von Technik und Emotion in der lösungsfokussierten Therapie.

11. Mai, Hannover
Coaching-Fachtagung 2011. Der Körper: Vom Hintergrund in Rampenlicht. Weiterbildungstag desBildungswerks ver.di in Kooperation mit der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) der Leibniz Universität Hannover und der Int. Association for Consulting Competence (IACC). Mit Michael Bohne.
ver.di-Höfe Goseriede, Hannover

Carl Auers Literaturtipps:
Michael Bohne, Bitte klopfen! Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe.
Michael Bohne (Hrsg.), Klopfen mit PEP. Prozessorientierte Energetische Psychologie in Therapie und Coaching.

13. bis 15. Mai, Passau
32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse: Leben in Beziehungen - Beziehungen im Leben.
Hotel Weißer Hase/Altes Rathaus, Passau

Carl Auers Literaturtipps:
Bernd Schmid / Christiane Gérard, Intuition und Professionalität. Systemische Transaktionsanalyse in Beratung und Therapie.

27. bis 29. Mai, Heidelberg
Psyche und Körper: Konzepte in Ost und West. Kongress der Deutsch-Chinesischen Akademie für Psychotherapie. Mit Fritz B. Simon, Hans Lieb u. v. a.
Pädagogische Hochschule, Heidelberg

Carl Auers Literaturtipps:
Thomas Hegemann / Cornelia Oestereich, Einführung in die interkulturelle systemische Beratung und Therapie.
András Wienands, Einführung in die körperorientierte systemische Therapie.

28. Mai bis 18. Juni, Langeoog
Langeooger Fortbildungswochen Langeooger Fortbildungswochen: Woche der praktischen Medizin, Psychotherapiewoche, Psychotherapietage des Kindes-und Jugendalters, Woche der Notfallmedizin.
Langeoog

Carl Auers Literaturtipps:
E. Noni Höfner, Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind! Grundlagen und Fallbeispiele des Provokativen Stils.
Therese Steiner, Jetzt mal angenommen ... Anregungen für die lösungsfokussierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Jetzt schon vormerken!
9. bis 11. November, Zürich
Trias Kongress 2011: Leadership for the future. Transformation and Inspiration. Inspirierte Transformationsprozesse in Organisationen und Unternehmen.
IBM Industry Solutions Lab, Rüschlikon (Zürich)

Carl Auers Literaturtipps:
CONECTA (Hrsg.), Führung leben. Praktische Beispiele - praktische Tipps - praktische Theorie.
C. Otto Scharmer, Theorie U – Von der Zukunft her führen. Presencing als sociale Technik.
Ruth Seliger, Das Dschungelbuch der Führung. Ein Navigationssystem für Führungskräfte.

⇧ zum Inhaltsverzeichnis

Soviel für heute aus Heidelberg. Wir wünschen Ihnen einen sonnigen 1. Mai und einen schönen Frühling,

mit herzlichen Grüßen
Ihr Carl-Auer Team

Carl Auer auf Twitter folgenCarl Auer auf Facebook